Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

28.10.2018 – 20:52

Rheinische Post

Rheinische Post: Verbal abrüsten

Düsseldorf (ots)

von Godehard Uhlemann

Der  Anschlag in der Synagoge von Pittsburgh  war eine politisch motivierte Tat. Menschen werden in einem Gotteshaus erschossen, nur weil dem Täter deren geistig-religiöse Ausrichtung nicht passt. Welch ein Fanal. Präsident Donald Trump beklagt den zunehmenden Hass in den USA. Das Land befindet sich am Vorabend von Kongresswahlen in aufgeheiztem Zustand. Der Präsident hat mit seiner aggressiven Rhetorik  viel zur Verrohung der Gesellschaft beigetragen. Trump war nie ein ausgleichendes Element für die Gesellschaft. Labile Menschen fühlen sich von seiner polarisierenden Art angestachelt. Wer Bombenpaketen oder Attentaten Einhalt gebieten will, muss aufklären und Unwissen, Vorurteile und den Hass auf Andersdenkende bekämpfen. Das fängt mit der eigenen Wortwahl in der politischen Auseinandersetzung  an.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung