Rheinische Post

Rheinische Post: SPD-Frauen wollen Doppelspitze als Option für alle Führungsämter

Düsseldorf (ots) - Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) will beim SPD-Bundesparteitag erwirken, dass künftig Doppelspitzen aus je einer Frau und einem Mann in allen Gliederungen möglich werden - bis hin zum Amt des Parteivorsitzenden. Das geht aus einem Änderungsantrag hervor, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. "Wenn wir dort, wo das gewünscht ist, paritätisch besetzte Doppelspitzen ermöglichen, verbessern wir die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Ehrenamt, verbreitern unser Reservoir für Führungspositionen und leben selbst, was wir von anderen fordern", sagte ASF-Chefin Elke Ferner der "Rheinischen Post" zur Begründung. Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hatte als Kanzlerkandidat im Wahlkampf stets betont, ein Kabinett unter seiner Führung paritätisch besetzen zu wollen. Beim Bundesparteitag im Jahr 2015 brachte die ASF einen Änderungsantrag mit demselben Ziel der Option für Doppelspitzen ein und erhielt dabei die Unterstützung des damaligen SPD-Chefs Sigmar Gabriel.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: