Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

08.12.2015 – 20:58

Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Zum Wohl des Landes = Von Christian Schwerdtfeger

Düsseldorf (ots)

Die Sicherheit Deutschlands werde auch am Hindukusch verteidigt, sagte vor 13 Jahren der mittlerweile verstorbene Verteidigungsminister Peter Struck über den damals umstrittenen Einsatz der Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Heute hat Europa unter anderem auch mit den Folgen dieser Außenpolitik zu kämpfen. Zigtausende Flüchtlinge, darunter viele aus Afghanistan, stranden täglich an den Küsten Griechenlands; geflohen vor Krieg und Terror. Viele sterben schon auf dem Weg hierher. Gestern ertranken wieder sechs afghanische Kinder im Meer. Die, die es ans europäische Festland schaffen, werden nun auch von NRW-Polizisten empfangen. Die deutschen Beamten werden aufgrund ihres Fachwissens von der EU dringend für die Sicherung der Außengrenzen benötigt. Sie tragen dazu bei, Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive direkt wieder in ihre Heimatländer zurückzuschicken - so entlasten sie die deutschen Behörden. Auch wenn es diesmal nicht um Terrorabwehr geht, ist wie vor 13 Jahren ein deutscher Einsatz im Ausland notwendig - angeblich wieder zum Wohl des Landes.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung