Rheinische Post

Rheinische Post: Mehr Gesamtschüler in Nordrhein-Westfalen erhalten Nachhilfe

Düsseldorf (ots) - Unter den Gesamtschülern in Nordrhein-Westfalen steigt die Nachfrage nach Nachhilfe besonders stark. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Zahlen zweier Nachhilfe-Institute. So stieg bei der Firma Studienkreis in NRW der Anteil der Gesamtschüler zwischen 2010 und 2013 von acht auf 11,6 Prozent. Damit ist diese Gruppe jetzt sogar überrepräsentiert, denn nur knapp zehn Prozent der Schüler in NRW waren 2013 Gesamtschüler. Eine ähnliche Entwicklung verzeichnete der Konkurrent Abacus: Dort wuchs der Anteil der Gesamtschüler von 2007 bis 2012 von 5,5 auf 8,3 Prozent. Allein von 2011 auf 2012 gab es ein Plus von 1,7 Prozentpunkten. Studienkreis und Abacus betreuen nach Schätzungen in NRW zusammen rund 25 000 Schüler - knapp die Hälfte derer, die ihre Noten bei kommerziellen Anbietern zu verbessern versuchen. Studien gehen von insgesamt 1,1 Millionen Nachhilfeschülern in Deutschland aus. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) sagte der Zeitung, Eltern und Kinder machten sich heute "frühzeitiger und intensiver" Gedanken über gute Leistungen: "Gründe für diese Entwicklung können die Sorge um Zulassungsbeschränkungen in manchen Studiengängen oder die Wahrnehmung von Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt sein." Viele Nachhilfeschüler erbrächten schon gute Leistungen, wollten diese aber noch steigern. Löhrmann: "Das gilt natürlich auch für Gesamtschüler, obwohl gerade in den Gesamtschulen die Kinder und Jugendlichen einen großen Teil ihrer Aufgaben in der Schule bearbeiten."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: