Rheinische Post

Rheinische Post: Kluge Flächennutzung

Düsseldorf (ots) - Die Absicht von Rot-Grün, den Flächenverbrauch in NRW zu begrenzen, ist grundsätzlich richtig. Zur Zeit wird Boden in einer Größenordnung von etwa 14 Fußballfeldern verbraucht - und das jeden Tag. Dass es so nicht weitergehen kann, hatte schon die schwarz-gelbe Landesregierung erkannt. Die parteipolitische Brille kann bei diesem Thema also getrost abgelegt werden. Allerdings stellt sich die Frage nach der konkreten Ausgestaltung. Die zuständige Staatskanzlei will erklärtermaßen die vielen eingegangenen Einsprüche sorgsam prüfen. Das ist freilich eine pure Selbstverständlichkeit, denn andernfalls hätte man sich dieses Verfahren sparen können. Am Ende des Prüfverfahrens und bei Vorlage eines geänderten LEP-Entwurfs muss klar sein, dass der Boden in NRW zwar geschützt werden soll. Zugleich aber dürfen keine neuen wirtschaftlichen Hürden errichtet werden. Betriebserweiterungen müssen möglich bleiben, um eine Abwanderung in benachbarte Länder zu verhindern. Hier müssen SPD und Grüne wohl noch so manchen Strauß ausfechten.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: