Rheinische Post

Rheinische Post: Künast fordert "Reinheitsgebot" für Tierfutter

Düsseldorf (ots) - Im Dioxinskandal hat Grünen-Fraktionschefin Renate Künast strengere Regeln für Tierfutter gefordert. "Für die Produktion von Futtermittel muss eine Art Reinheitsgebot gelten", sagte Künast der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Erstens fordern wir eine Positivliste mit den Stoffen, die bei der Tierfütterung eingesetzt werden dürfen. Zweitens muss für Hersteller von Futtermittellkomponenten eine Zulassungspflicht eingeführt werden", betonte die frühere Verbraucherschutzministerin. Die Bundesregierung müsse die notwendigen Gesetzesänderungen schnell auf den Weg bringen und sich darüber hinaus für eine europäische Regelung einsetzen. Künast: "Und drittens müssen die Kontrollen verstärkt und verbessert werden, um die Verbraucher vor vergifteten Lebensmitteln zu schützen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: