Rheinische Post

Rheinische Post: Bahn kapituliert vor dem Wetter Kommentar Von Gerhard Voogt

Düsseldorf (ots) - Die Bahn rät von Reisen mit der Bahn ab. Das ist keine Nachricht aus einem Satiremagazin, sondern eine Pressemitteilung der Deutschen Bahn von gestern. Fahrgäste, die ihre Fahrt nicht antreten wollen, können die Tickets kostenfrei zurückzugeben, heißt es darin. Das Angebot kommt einer Kapitulationserklärung gleich. Das Unternehmen hat der Herausforderung, die verschneite Weichen und vereiste Oberleitungen zweifellos darstellen, kein Konzept entgegenzusetzen - eine peinliche Schlappe für die Bahn-Manager. Sie haben es versäumt, die Infrastruktur für den Winter fit zu machen. Ein Bahnsystem muss ja nicht zwangsläufig bei Eis und Schnee kollabieren - das sieht man bei unseren Nachbarn in der Schweiz und in Österreich. Dass Winter nicht gleich Chaos bedeuten muss, zeigt jetzt ein ehemaliges Staatsunternehmen: die Post. Dort wurde die Fahrzeugflotte winterfest gemacht, und zwar lange, bevor die Winterreifenpflicht in Sicht war. Und weil bekannt ist, dass vor Weihnachten enorm viel zu tun ist, wurden im Paketdienst zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und für die Auslieferung Transportfahrzeuge ausgeliehen. Sogar am Sonntag waren die Mitarbeiter im Einsatz. Eine Flexibilität, die für Zufriedenheit bei den Kunden sorgt. Die Bahn kann davon nur lernen. Sie lässt die Pendler vor dem Fest im Stich.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: