Rheinische Post

Rheinische Post: Ein Lichtlein der Vernunft

    Düsseldorf (ots) - In unserer Gesellschaft nimmt "Shopping" zunehmend den Status einer Ersatzreligion ein. Gleichzeitig klagen viele Menschen über Stress und vermissen den Sinn in ihrem Leben. Deshalb schon ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu begrüßen, das sich gegen die Öffnung aller Berliner Geschäfte an den Adventssonntagen ausspricht. Erneut beweisen die Richter mehr Menschenverstand als viele Politiker. In diesem Fall war es ausgerechnet der rot-rote Berliner Senat, der die Axt an eine der Wurzeln unseres Gemeinwesens legte. Ausgerechnet, weil einst selbst kirchenferne sozialdemokratische Gewerkschafter dem Gedanken anhingen, dass Leben mehr sei als die Unterordnung des Menschen unter die Ökonomie. Der Slogan "Samstags gehört Vati mir" stammt aus dieser Zeit. Die Kirchen haben nun das Gericht ein "Sonntags" daraus machen lassen. Der Sonntag ist beileibe nicht nur Ruhetag für den arbeitenden Menschen, sondern erst recht im Advent ein prägender Bestandteil unserer christlich-jüdischen Kultur. Das Karlsruher Urteil weist uns auch für Nordrhein-Westfalen den Weg zu einem vernünftigeren Umgang mit diesen kostbaren 24 Stunden. Die Verfassungsrichter haben ihre Botschaft juristisch-sperrig verpackt, aber sie ist ganz einfach: Ein erfülltes Leben kann man in keinem Geschäft kaufen, erst recht nicht sonntags. Man muss es leben.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: