Weser-Kurier

Weser-Kurier: Der "Weser-Kurier" (Bremen) kommentiert in seiner Ausgabe vom 30. Dezember zu den Änderungen zum Jahreswechsel

Bremen (ots) - Eines steht jetzt schon fest: Das Jahr 2014 wird teuer. Die Union beschwichtigt zwar, Steuererhöhungen und steigende Rentenbeiträge werde es mit der neuen großen Koalition nicht geben, doch das ist freilich nur die halbe Wahrheit. Bereits heute stehen für das nächste Jahr eine ganze Reihe von Neuerungen fest, von denen viele nicht zum Vorteil der Steuer- und Beitragszahler sind. Sicher ist zum Beispiel: Die wegen hoher Reserven in den Rentenkassen eigentlich anstehende Senkung des Rentenbeitrags von 18,9 auf 18,3 Prozent wird ausfallen, um damit zumindest teilweise neue Wohltaten für die Rentner zu finanzieren. Arbeitnehmer und Unternehmen kostet das viel Geld. Zugleich werden die Bürger 2014 einen um 0,3 Prozentpunkte höheren Beitrag zur Pflegeversicherung zahlen müssen.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: