Weser-Kurier

Weser-Kurier: Der "Weser-Kurier" (Bremen) kommentiert in seiner Ausgabe vom 12. Dezember zu den schwarz-roten Rentenplänen

Bremen (ots) - Es ist nicht zu übersehen, dass die schwarz-roten Rentenpläne neue Ungerechtigkeiten schaffen - und zwar zu Lasten der Jüngeren. Mütterrente, abschlagsfreie Frühverrentung mit 63, solidarische Lebensleistungsrente, Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente - Union und SPD bedanken sich bei ihren treuesten Wählern: den Rentnern und Vorruheständlern. Finanzieren müssen die milliardenschweren Wohltaten die nachfolgenden Generationen. Andere Projekte zum Wohle jüngerer Menschen, wie etwa die Erhöhung des Kindergeldes, wurden dagegen gestrichen. Das nötige Geld sei nicht da, hieß es lapidar. Dabei hatte die Union im Wahlkampf lautstark damit geworben.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: