Alle Storys
Folgen
Keine Story von Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. (GfbV) mehr verpassen.

Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. (GfbV)

Trauer um Dogan Akhanli: Engagiert für Menschen- und Minderheitenrechte

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) trauert um ihren Freund Dogan Akhanli. Der Schriftsteller starb nach kurzer, schwerer Krankheit am gestrigen Sonntag in Berlin. Er wurde 64 Jahre alt.

„Der Tod von Dogan Akhanli macht uns sehr traurig. Immer wieder besuchte er uns in Göttingen und schrieb häufig für unsere Zeitschrift ‚Für Vielfalt‘. Politisch setzte er sich für Menschen- und Minderheitenrechte in der Türkei ein. Er wird uns sehr fehlen“, erklärt der GfbV-Nahostreferent Dr. Kamal Sido.

Akhanli wurde 1957 in der Türkei geboren. Er verfasste zahlreiche Romane und ein Theaterstück. 1991 musste er aus der Türkei fliehen und kam als politischer Flüchtling nach Deutschland. Seit 1992 lebte er in Köln. Sein Kernthema war die Auseinandersetzung mit den Genoziden des 20. Jahrhunderts. Aufgrund seiner politischen Haltung war er mehrfach in der Türkei inhaftiert; zuletzt wurde er 2017 in Spanien aufgrund eines türkischen Haftbefehls festgenommen. Darüber schrieb er das Buch Verhaftung in Granada. Die Romane Die Tage ohne Vater (2016) und Madonnas letzter Traum (2005) zählen zu den bedeutendsten Romanveröffentlichungen der Türkei. Im Jahr 2013 erhielt Akhanli den Pfarrer-Georg-Fritze Preis in Köln und 2018 den Europäischen Toleranzpreis in Österreich. Zuletzt wurde er 2019 mit der Goethe-Medaille ausgezeichnet.

Die Hintergründe seiner Verhaftung in Grenada erklärte Akhanli der GfbV in einem Interview, das Sie hier abrufen können.

Sie erreichen Dr. Kamal Sido unter k.sido@gfbv.de oder 0173/6733980.

Gesellschaft für bedrohte Völker
Postfach 2024
D-37010 Göttingen
Tel.: +49 551 499 06-21
Fax: +49 551 580 28
E-Mail: info@gfbv.de
www.gfbv.de
Menschenrechtsorganisation mit beratendem Status bei den UN und mitwirkendem Status beim Europarat
Weitere Storys: Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. (GfbV)
Weitere Storys: Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. (GfbV)
  • 29.10.2021 – 12:14

    Appell der Bildungsministerin Karliczek: Konfuzius-Institute von Hochschulen abkoppeln

    Konfuzius-Institute von Hochschulen abkoppeln: - GfbV unterstützt Appell der Bildungsministerin Karliczek - Enge Verzahnung der Institute mit dem chinesischen Staat verhindert freie Wissenschaft - Bund und Länder müssen China-Kompetenz mit mehr eigenen Mitteln fördern Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) begrüßt den Appell der Bundesbildungsministerin ...

  • 29.10.2021 – 09:22

    Klimakonferenz COP 26 in Glasgow: Indigene fordern Klimagerechtigkeit

    Klimakonferenz COP 26 in Glasgow: - Staaten müssen indigene Perspektiven deutlich stärker berücksichtigen - Indigene kämpften an vorderster Front gegen den Klimawandel - Sie haben dadurch wertvolle Erfahrungen und brauchen zugleich Unterstützung Indigene Perspektiven müssen auf der COP 26 im schottischen Glasgow deutlich stärker berücksichtigt werden. Das ...

  • 27.10.2021 – 13:24

    IOC-Präsident soll zurücktreten: Thomas Bach ist der olympischen Idee unwürdig

    Menschenrechtsorganisation fordert Rücktritt des IOC-Präsidenten: - Thomas Bach hat die olympische Idee zu einer Farce verkommen lassen - Seine Unterwürfigkeit gegenüber dem chinesischen Regime ist der olympischen Idee unwürdig - Das IOC braucht eine Spitze, die olympische Werte tatsächlich ernstnimmt Es sind noch 100 Tage bis zum Beginn der Olympischen ...