Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

07.01.2007 – 15:21

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Grünen-Diskussionspapier bezeichnet die "Familie als einen Gewinn für die Gesellschaft und einen Wert an sich"

    Berlin (ots)

Die Grünen im Bundestag wollen ihre Familienpolitik neu ausrichten und die Familie als Institution stärken. "Traditionellen und neueren Formen von Familie ist gemeinsam, dass Menschen verbindlich Verantwortung füreinander übernehmen wollen. Das ist ein Gewinn für die Gesellschaft und damit ist Familie für uns ein Wert an sich", heißt es in eine Diskussionspapier, das dem Tagesspiegel (Montag-Ausgabe) vorliegt. Staat und Gesellschaft seien aufgerufen, Familien bestmöglich zu unterstützen, "nicht nur, aber auch wegen ihrer Leistungen für das Gemeinwohl". Um Familie in ihrer Vielfalt im 21. Jahrhundert zu unterstützen, sei ein Paradigmenwechsel in vielen Politikbereichen notwendig, heißt es in dem Diskussionspapier. Die Abgeordneten wollen das Papier, das unter anderem von Grünen-Fraktionschefin Renate Künast und Fraktionsvize Krista Sager verfasst wurde, Mitte der Woche bei ihrer Fraktionsklausur in Wörlitz diskutieren. "Es gibt ein Bedürfnis der Menschen nach Zusammenhalt, ob in der traditionellen Kleinfamilie oder in neueren Familienformen wie etwa der Patchwork-Familie", sagte die stellvertretende Fraktionschefin Krista Sager dem Tagesspiegel (Montag-Ausgabe). Familiäre Solidarität zu leben, sei eine Leistung, von der auch die Gesellschaft profitiere. "Staat und Gesellschaft sollten es daher unterstützen, wenn Menschen verbindlich Verantwortung füreinander übernehmen", forderte die Grünen-Politikerin.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. (030) 26009-389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell