Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: SPD-Parteivize Bärbel Dieckmann fordert frühere Einschulung und Pflicht zur Teilnahme an Frühuntersuchungen

    Berlin (ots) - Die SPD will eine frühere Einschulung von Kindern durchsetzen und zudem eine Pflicht zur Teilnahme an Frühuntersuchungen einführen. "Ich bin sehr für eine frühere Einschulung", sagte die stellvertretende Parteivorsitzende Bärbel Dieckmann dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Ausgabe vom Mittwoch). Zumindest solle es Eltern ermöglicht werden, ihre Kinder schon vom fünften Lebensjahr an einschulen zu lassen. "Alternativ halte ich auch die Idee, das letzte Jahr im Kindergarten für alle verpflichtend zu machen, für sehr vernünftig", meinte die Politikerin, die im SPD-Präsidium für Familienpolitik zuständig ist.

    Die Sozialdemokratin plädiert auch dafür, dass sich der Staat bei der Beobachtung der gesundheitlichen, sozialen und geistigen Entwicklung von Kindern stärker engagiert: "Ich bin dafür, die Frühuntersuchungen verpflichtend zu machen", sagte sie. Bei Fehlentwicklungen oder Lerndefiziten könnten schneller Hilfsangebote vermittelt werden, die Eltern von alleine nicht in Anspruch nehmen würden. Auch müssten Kinder, die vor der Einschulung schlecht Deutsch sprechen, mit Sprachunterricht gefördert werden.

    Tagesspiegel Politikredaktion Tel. 030-26009-389

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: