Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

16.11.2005 – 16:24

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Blackstone rechnet mit Übernahme eines Dax-Konzerns

    Berlin (ots)

Die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone rechnet mit der Übernahme deutscher Großkonzerne durch ausländische Finanzinvestoren. "Die Übernahme eines Dax-Konzerns ist jederzeit möglich", sagte Hanns Ostmeier, Geschäftsführer der Blackstone Group Deutschland GmbH, dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). "Es gibt Dax-Firmen, die an der Börse weniger als zehn Milliarden Euro kosten. Das ließe sich heute zweifellos finanzieren."

    Auch Blackstone interessiert sich für größere Übernahmen, legt sich aber auf keine Branche fest. "Wir sehen uns grundsätzlich den deutschen Finanzsektor an", sagte Ostmeier. Eine Reihe deutscher Banken, auch einige größere, habe keine eigene strategische Perspektive. "Das könnte für einen Investor interessant sein, der ein deutsches Geldhaus mit einem europäischen zusammenführt", sagte Ostmeier. Auch das deutsche Verlagswesen sei attraktiv für Finanzinvestoren. "Wenn wir das richtige Objekt finden, sind wir sehr interessiert." Namen nannte der Blackstone-Deutschlandchef nicht.

    Die nötigen Finanzmittel stehen Blackstone zur Verfügung. Der US-Konzern legt derzeit einen neuen Fonds auf, der ein Volumen von 12,5 Milliarden Dollar haben soll. "Wenn sich morgen ein gutes Investment in einem Transaktionsvolumen in zweistelliger Milliardenhöhe anböte, könnten wir das machen", sagte Ostmeier dem "Tagesspiegel". "Und wenn es übermorgen ein zweites in dieser Größenordnung gäbe, würden wir es auch realisieren können."

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030-26009260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell