Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Lebensmittelkontrolle: Länder wollen Kontrollbarometer statt Smiley

Berlin (ots) - Kein Smiley, sondern ein mehrfarbiger Balken soll die Verbraucher künftig darüber aufklären, ob sie in einem Restaurant, einem Imbiss oder in ihrer Kantine ohne Angst vor hygienischen Mängeln essen gehen können. Nach Informationen des Berliner "Tagesspiegels am Sonntag" hat sich die von den Verbraucherschutzministern der Bundesländer eingerichtete Arbeitsgruppe unter Federführung Nordrhein-Westfalens jetzt für ein Kontrollbarometer entschieden, das in drei Skalen aufgeteilt sein soll: "Grün" ("Anforderungen erfüllt), "gelb" ("Anforderungen teilweise erfüllt") und "rot" ("Anforderungen unzureichend erfüllt"). Mit einem Pfeil soll markiert werden, an welcher Stelle der Skala sich der jeweilige Betrieb befindet. Dabei soll nicht nur das Ergebnis der letzten Lebensmittelkontrolle maßgeblich sein, sondern die Resultate der vergangenen drei Prüfungen, sagte Nordrhein-Westfalens Verbraucherminister Johannes Remmel (Grüne) dem Tagesspiegel. Nachprüfungen auf Wunsch des Betreibers, soll es nicht geben. "Wann kontrolliert wird, bestimmt allein der Kontrolleur", kündigte Remmel an. Der Vorschlag der Arbeitsgruppe dient als Grundlage für das kommende Treffen der Länder-Verbraucherschutzminister.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: