Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Desertec-Initiative sieht Chance in Tunesien-Umbruch

Berlin (ots) - Berlin - Die Organisatoren des Wüstenstromprojektes Desertec begreifen den politischen Umbruch in Tunesien weniger als Gefahr für ihr Projekt, sondern als Chance. Allerdings müsse man deutlich machen, dass es um mehr als nur Energie geht, sagte Paul van Son, Geschäftsführer der Desertec Industrial Initative, dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). "Bei Desertec geht es auch um die Entwicklung neuer Industrien in Nordafrika und dem Nahen Osten, um die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie Technologie- und Wissenstransfer. Diese sozio-ökonomische Aspekte sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gespräche mit allen Regierungen in Nordafrika", sagte van Son. Auch für Europa mache die Partnerschaft mit den Ländern südlich des Mittelmeeres Sinn. "Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung in Nordafrika sehr stark wachsen. Dementsprechend gibt es nicht nur einen steigenden Energiebedarf, sondern auch einen dringenden Bedarf an Arbeitsplätzen und Perspektiven für die jungen Bevölkerungen."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: