Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Grüne drohen mit Scheitern der Hartz-IV-Verhandlungen

Berlin (ots) - Die Grünen haben mit einem Scheitern der Hartz-IV-Verhandlungen gedroht, falls Union und FDP in den nächsten Tagen nicht deutliches Entgegenkommen zeigen. Die Bundesregierung müsse sich in den Gesprächen "endlich substanziell bewegen", sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). Das "Geschacher" von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) "auf dem Rücken der Betroffenen muss ein Ende haben. Wir brauchen verfassungskonforme Regelsätze, einen Mindestlohn für Zeitarbeit und Weiterbildung und mehr Investitionen in die Bildungsinfrastruktur statt bürokratischem Gutscheinchaos in den Kommunen", forderte Künast. "Der grüne Arm wird sich nur heben, wenn wir zu einem gerechten und verfassungsgemäßen Ergebnis kommen", sagte die Grünen-Politikerin der Zeitung. Leyen müsse "endlich verstehen, dass sie keine Mehrheit hat und ihr die Zeit davon läuft. In Berlin warten 175 000 Kinder auf bessere Bildungsförderung und die brauchen sie eher gestern als übermorgen", mahnte die Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Abgeordnetenhauswahl.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: