Deutscher Zukunftspreis

Deutscher Zukunftspreis 2017
Terminhinweis - Einladung an Medienvertreter

Berlin/München (ots) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht am Mittwoch, den 29. November 2017, 18.00 Uhr, den Deutschen Zukunftspreis 2017 in Berlin. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation ist eine Auszeichnung für technologisch besonders innovative Forschungsprojekte, die in die wirtschaftliche Umsetzung gelangen und Arbeitsplätze schaffen. Die Ehrung ist mit 250.000 Euro dotiert.

Nominiert für den Deutschen Zukunftspreis 2017 sind:

Team I: Dr. rer. nat. Dipl.-Inf. (Univ.) Klaus Dieter Engel, Prof. 
Dr. med. Franz A. Fellner* und Dr.-Ing. Robert Schneider, Siemens 
Healthineers - Siemens Healthcare GmbH, Erlangen und *Kepler 
Universitätsklinikum GmbH, Linz, mit ihrem Projekt "Anatomie trifft 
Kino - Cinematic Rendering". 
Die drei Nominierten haben eine Technologie entwickelt, um für Laien 
schwer durchschaubare klinische Aufnahmen in höchst realistische und 
anschauliche dreidimensionale Einblicke in den menschlichen Körper zu
verwandeln. 
Team II: Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin*, Dr.med.(Univ. Debrecen) Simon
Haddadin und Dipl.-Inf. Sven Parusel, 
*Leibniz Universität Hannover und FRANKA EMIKA GmbH, München, mit 
ihrer Entwicklung "Mittelpunkt Mensch - Roboterassistenten für eine 
leichtere Zukunft". 
Dieses Team hat kostengünstige, flexible und intuitiv bedienbare 
Roboter geschaffen und erschließt so dem kooperativen maschinellen 
Assistenten eine breite Palette neuer Anwendungen. 
Team III: Dr.-Ing. Stefan Schulz, Dipl.-Ing. Adrian Andres und 
Matthias Baßler, M.Sc., 
Vincent Systems GmbH, Karlsruhe, 
mit ihren Arbeiten zu "Helfende Hände - maßgeschneiderte 
Hightech-Prothesen".
Die Nominierten haben moderne leichte und kleine Handprothesen auch 
für Kinder und Jugendliche entwickelt und ein modulares 
Prothesensystem, mit dem sich einzelne Finger oder Teile einer Hand 
ersetzen lassen. 

Zur Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2017 laden wir Medienvertreter herzlich ein.

Die Veranstaltung findet im Kraftwerk Berlin, Köpenicker Straße 70, 10179 Berlin statt, Beginn 18.00 Uhr, Einlass 17.15-17.50 Uhr.

Bitte melden Sie sich unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an: E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de,Fax: 030 1810200-2870. Die Akkreditierung endet am Montag, 27. November 2017, 12.00 Uhr.

Akkreditierungsausweise des Bundespresseamtes gelten nicht.

Hinweise für die Redaktionen:Während der Preisverleihung kann nicht fotografiert oder gefilmt werden. Im Anschluss an die Fernsehaufzeichnung findet ein offener Fototermin mit dem Bundespräsidenten, den Preisträgern und Nominierten statt. Die Veranstaltung wird für das Fernsehen gepoolt. Pool-Führer: ZDF, Ansprechpartnerin: Frau Diana Barthel-Soycka, diana.soycka@cool.eu, Telefon 0179-105 77 43.

Videoimpressionen der Projekte, Podcast-, Text- und Bildmaterial zu den Nominierungen unter: www.deutscher-zukunftspreis.de auch www.facebook.com/deutscher.zukunftspreis

Pressekontakt:

Büro Deutscher Zukunftspreis
Dr. Christiane A. Pudenz
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Tel. 089-30703444
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de
www.facebook.com/deutscher.zukunftspreis

Original-Content von: Deutscher Zukunftspreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Zukunftspreis

Das könnte Sie auch interessieren: