ProSieben

Aktueller Programmablauf ProSieben für Samstag, den 31.12.2005

Unterföhring (ots) -

05:40 Das Geständnis - Heute sage ich alles
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/gestaendnis/
         Der zweifelhafte Vater
         (Wdh vom 30.12.2005, 14:25)
         Show

06:30 Teen Knight - Zurück ins Mittelalter
         (Teen Knight)
         Fantasy, USA, 1998
         (87 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Phil Comeau
         Drehbuch: Anthony Anderson
         Komponist: Trevor Morris
         Kamera: Gabriel Kosuth
         Schnitt: Mark Sanders
         Darsteller (Rolle)
         Kristopher Lemche (Peter)
         Caterina Scorsone (Alison)
         Benjamin Plener (Ben)
         Paul Soles (Mr. Percy/Perceval)
         Marc Robinson (Lord Raykin)
         Kimberly Pullis (Claudia)
         Claudiu Trandafir (Eurik)
         Dan Fintescu (Tommy)
         Der 17-jährige Mittelalter-Fan Peter verbringt mit
         Freunden ein Wochenende in einem alten Schloss,
         das zu einem vollcomputerisierten Mittelalter-
         Freizeitpark umgewandelt wurde. Doch ein
         Blitzschlag katapultiert die Burg samt ihrer Bewohner
         in das echte Mittelalter - und hier drohen schon bald
         allerlei Gefahren ...
         Aus einem lockeren Freizeit-Trip in ein "Mittelalter-
         Disneyland" wird urplötzlich eine Zeitreise in eine
         dunkle, gefahrenreiche Epoche. Diese verblüffend
         einfache und zugleich faszinierende Idee hat der
         Kanadier Phil Comeau mit großem Können
         umgesetzt. Dabei kostet er nicht nur genüsslich den
         Einsatz seiner Special Effect-Abteilung voll aus - er
         beweist auch pädagogisches Gespür für die
         sympathischen Kids, deren Traumurlaub zu einer
         albtraumartigen Erfahrung zu werden droht.
         Hintergrundinformation:
         Die Kanadierin Caterina Scorsone spielt derzeit eine
         der Hauptrollen in der Krimi-Serie "Missing -
         Verzweifelt gesucht", die freitags um 22.15 Uhr auf
         kabel eins läuft.
         Der gebürtige Kanadier Kristopher Lemche
         ("eXistenZ") kam durch Zufall über eine Anzeige zur
         Schauspielerei. Eigentlich wollte er Biochemie
         studieren und in der Krebsforschung arbeiten, aber
         nach seiner ersten Fernsehrolle entschied er sich für
         eine Karriere vor der Kamera. Und die führt er nun
         erfolgreich weiter: Am 13. April 2006 kommt Lemche
         mit "Final Destination 3" (Regie: James Wong) in die
         deutschen Kinos.

08:00 Bluff
         (Bluff - Storia di truffe e di imbroglioni)
         Komödie, I, 1975
         (102 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Sergio Corbucci
         Drehbuch: Sergio Corbucci, Massimo De Rita,
         Arduino Maiuri
         Komponist: Lelio Luttazzi
         Kamera: Marcello Gatti
         Schnitt: Sam Gupta, Eugenio Alabiso
         Darsteller (Rolle)
         Adriano Celentano (Felix)
         Anthony Quinn (Bang)
         (Belle Duke) Clery (Charlotte)
         Fortunato Arena
         Attilio Dottesio
         Leo Gavero
         Rocco Lerro
         Renzo Marignano
         Bang und Felix sind zwei gerissene Trickbetrüger.
         Den beiden gelingt es, ihren von Staats wegen
         verordneten Aufenthalt im Gefängnis eigenmächtig
         abzukürzen: Sie brechen aus. Eine skrupellose
         Gangsterchefin versucht, sich die Kenntnisse von
         Bang und Felix zunutze zu machen - und
         anschließend die beiden hereinzulegen. Aber die
         beiden sind eine Idee cleverer: Am Ende lachen sie
         sich ins Fäustchen, und die schöne Ganovin hat das
         Nachsehen ...
         Sergio Corbucci wurde berühmt mit Italo-Western
         wie "Django" und "Leichen pflastern seinen Weg".
         Dennoch konnte er 1981 sagen: "In den letzten
         sechs Jahren war ich der italienische Regisseur, der
         die größten Kassenerfolge erzielte - ohne Western."
         Und "Bluff" ist der beste Beweis dafür!
         Hintergrundinformation:
         Am 3. Juni 2001 verstarb einer der letzten großen
         Männer des internationalen Films: Der zweifache
         Oscar-Preisträger Anthony Quinn ("Alexis Zorbas")
         hatte bis in das hohe Alter von 86 Jahren in mehr als
         150 Filmproduktionen seinen unwiderstehlichen
         Charme eingebracht - selbst wenn er den Bösewicht
         spielte. Seinen letzten Film, "Avenging Angelo",
         drehte er an der Seite von Actionheld Sylvester
         Stallone.
         "Il Molleggiato" nennen die Italiener Adriano
         Celentano ("Bingo Bongo") wegen seines federnden
         Gangs. In Deutschland vor allem wegen seiner
         Single "Azzurro" bekannt, sorgt der mittlerweile 67-
         jährige Musiker derzeit im staatlichen RAI-Fernsehen
         in Italien mit einer Polit-Show "Rockpolitik" für
         Furore. Seine satirischen Kommentare haben
         vermutlich schon so manch einer Politgröße
         schlaflose Nächte bereitet ...

09:50 Disney Filmparade
         Show
         Moderation: Steven Gätjen

10:00 Disney Filmparade
         Aladdin - Dschafars Rückkehr
         (The Return Of Jafar)
         Animation, USA, 1994
         (62 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Toby Shelton, Tad Stones, Alan Zaslove
         Drehbuch: Kevin Campbell, Mirith Colao, Bill Motz,
         Steve Roberts, Bob Roth, Dev Ross, Jan Strnad,
         Brian Swenlin
         Komponist: Mark Watters, Harvey R. Cohen, John
         Given, Carl Johnson, Tom Sharp
         Schnitt: Elen Orson
         Vor Jahren wurde der böse Zauberer Dschafar von
         Aladdin in die Wunderlampe verbannnt, doch nun ist
         ihm die Flucht gelungen, und er denkt nur an eines:
         Rache! Zusammen mit einigen Verbündeten
         entfesselt er seine magischen Kräfte und lässt die
         Naturgewalten über das Königreich hereinbrechen.
         Schließlich gelingt es ihm sogar, den Sultan und
         Prinzessin Jasmin in seine Gewalt zu bringen. Wird
         es Aladdin auch diesmal schaffen, den bösen
         Zauberer zu besiegen?
         Mit "Aladdin - Dschafars Rückkehr", der Fortsetzung
         des Erfolgsstreifens "Aladdin" (1992), brachten die
         Disney-Studios 1994 wieder ein atemberaubend
         gezeichnetes Märchen-Abenteuer auf den Markt.
         Ohne Gewalt inszeniert, doch dafür mit viel
         Spannung ausgestattet, bietet dieser Streifen beste
         Unterhaltung für die ganze Familie!
         Hintergrundinformation:
         Am 26. Januar 2006 bringt Disney wieder einen
         erfolgreichen Zeichentrickfilm in die deutschen
         Kinos: "Himmel und Huhn" schoss nach seiner US-
         Premiere am 4. November auf Platz eins der Box
         Office Charts. Dass das kleine Küken auch
         hierzulande für volle Kinosäle sorgen wird, dürfte zu
         erwarten sein. In der deutschen Version wird
         übrigens Boris Becker in einer der niedlichen Rollen
         zu hören sein.
         Peer Augustinski, der in der deutschen Version den
         bösen Zauberer Dschafar spricht, gehört nicht nur zu
         den beliebtesten TV-Darstellern und -Moderatoren
         Deutschlands. Schon seit Jahren ist er die deutsche
         Stimme von Robin Williams, der ihm nach seinem
         Oscar-Gewinn für "Good Will Hunting" eine Oscar-
         Replik zuschickte. Dazu schrieb er ihm: "Danke,
         dass Sie mich in Deutschland berühmt gemacht
         haben".

11:10 20.000 Meilen unter dem Meer
         (20.000 Leagues under the Sea)
         Abenteuer, USA, 1996
         (89 Min.)
         TV Movie
         Regie: Michael Anderson
         Drehbuch: Joe Wiesenfeld
         Autor: Jules Verne
         Komponist: John Scott
         Kamera: James Devis, Alan Hume
         Schnitt: Jason Krasucki
         Darsteller (Rolle)
         Richard Crenna (Prof. Aronnax)
         Ben Cross (Kapitän Nemo)
         Julie Cox (Sophie Aronnax)
         Paul Cross (Ned Land)
         Jeff Harding (Farragut)
         David Henry (Kapitän der Scotia)
         James Vaughan (Vater)
         Nicholas Hammond (Saxon)
         Professor Aronnax, ein Meeresbiologe, soll von Bord
         der USS Abraham Lincoln aus Forschungen über
         Urformen riesiger Meerestiere betreiben. Als
         Assistentin fungiert seine Tochter Sophie - als Mann
         verkleidet. Da taucht plötzlich ein unbekanntes U-
         Boot auf. Es ist die "Nautilus" mit Captain Nemo an
         Bord, der die beiden gemeinsam mit dem Walfänger
         Ned Land in sein Untersee-Reich einlädt. Doch kurz
         darauf wird die Nautilus von einem riesigen
         Meeresungeheuer angegriffen ...
         Michael Anderson begann als Laufbursche bei den
         Elstree Studios und arbeitete sich zum erfolgreichen
         Regisseur hoch. 1956 verfilmte er mit "In 80 Tagen
         um die Welt" erstmals einen Jules Verne-Roman und
         erhielt dafür den Regie-"Oscar". Auch "20.000
         Meilen unter dem Meer" ist ein echter TV-Genuss!
         Hintergrundinformation:
         Der britische Schauspieler Ben Cross ("Der erste
         Ritter") ist meistens in der Rolle des Bösewichts zu
         sehen. Mit seinen markanten Gesichtszügen ist er
         dafür prädestiniert wie kaum ein anderer. Auch in
         seinem letzten Film, "The Mechanik" (2005) mit
         Dolph Lundgren, lieferte er eine überzeugende
         Leistung als bad Boy ab. Man darf gespannt sein, für
         welchen Part er in "Undisputed 2" auserkoren wurde,
         der 2006 veröffentlicht wird.
         Emmy-Preisträger Richard Crenna verstarb am 17.
         Januar 2003 im Alter von 76 Jahren nach fast 100
         Auftritten in Film und Fernsehen. Bekannt wurde der
         Kalifornier in der Rolle des Colonel Samuel
         Trautman in den drei "Rambo"-Filmen - eine Rolle,
         die er in "Hot Shots! Der zweite Versuch" selber
         parodieren durfte. Mit Leslie Nielsen drehte Crenna
         auch seinen letzten Kinofilm: "Leslie Nielsen ist sehr
         verdächtig" kam 1998 auf die Leinwand.

12:50 digital
         Der Mann in der eisernen Maske
         (The Man in the Iron Mask)
         Abenteuer, USA, 1998
         (119 Min.)
         (Wdh vom 30.12.2005, 20:15)
         Spielfilm

15:10 Die blonde Versuchung
         (The Marrying Man)
         Komödie, USA, 1991
         (107 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Jerry Rees
         Drehbuch: Neil Simon
         Komponist: David Newman
         Kamera: Donald E. Thorin
         Schnitt: Michael Jablow
         Darsteller (Rolle)
         Kim Basinger (Vickie Anderson)
         Alec Baldwin (Charley Pearl)
         Robert Loggia (Lew Horner)
         Elisabeth Shue (Adele Horner)
         Armand Assante (Bugsy Siegel)
         Paul Reiser (Phil)
         Fisher Stevens (Sammy)
         Peter Dobson (Tony)
         Steve Hytner (George)
         Playboy Charley Pearl hat alles, was ein Mann
         braucht: Charme, Stil, Geld wie Heu - und außerdem
         wird er demnächst die Tochter des mächtigsten
         Mannes in Hollywood heiraten! Doch der Weg zum
         Altar erweist sich als steinig, denn auf seiner
         Junggesellenparty geschieht, was nie hätte
         geschehen dürfen: Charley trifft die Frau seines
         Lebens und verliebt sich rettungslos in sie. Vicki
         Anderson ist jedoch alles andere als standesgemäß:
         Sie ist Sängerin in einem Schuppen in Las Vegas ...
         Ein smarter, attraktiver Alec Baldwin und eine
         umwerfend erotische Kim Basinger in den
         Hauptrollen des ungleichen Paares - da ist gute
         Unterhaltung bereits vorprogrammiert. Wenn dann
         auch noch, wie im Fall von "Die blonde Versuchung",
         ein brillantes Drehbuch (Autor: Neil Simon) voller
         Dialogwitz hinzukommt, steht einem amüsanten
         Filmvergnügen der Extraklasse nichts mehr im
         Wege. Prädikat: Absolut sehenswert!
         Hintergrundinformation:
         Der wohl bekannteste der vier Baldwin-Brüder, Alec
         ("Das Attentat"), scheint einen guten Agenten zu
         haben, denn der 57-jährige New Yorker hat knapp
         zehn Projekte in Arbeit. Darunter gehört auch der
         Thriller "The Good Shepherd", von und mit Robert
         De Niro, in dem Alec Baldwin neben Matt Damon die
         Hauptrolle spielt. Zurzeit ist er in Cameron Crowes
         romantischer Komödie "Elizabethtown" in den Kinos
         zu sehen.
         Das einstige Traumpaar Kim Basinger und Alec
         Baldwin, deren Beziehung während der Dreharbeiten
         zu "Die Blonde Versuchung" begann, befindet sich
         seit ihrer Scheidung vor drei Jahren immer noch im
         Clinch. Der Streit dreht sich vor allem um das
         Sorgerecht für ihre gemeinsame Tochter Ireland.

17:10 Die Abservierer
         (Another Stakeout)
         Komödie, USA, 1993
         (98 Min.)
         Spielfilm
         Regie: John Badham
         Drehbuch: Jim Kouf
         Komponist: Arthur B. Rubinstein
         Kamera: Roy H. Wagner
         Schnitt: Frank Morriss
         Darsteller (Rolle)
         Richard Dreyfuss (Chris Lecce)
         Emilio Estevez (Bill Reimers)
         Rosie O'Donnell (Gina Garrett)
         Dan Lauria (Captain Coldshank)
         Dennis Farina (Brian O'Hara)
         Madeleine Stowe (Maria)
         Marcia Strassman (Pam O'Hara)
         Cathy Moriarty (Lu Delano)
         John Rubinstein (Thomas Hassrick)
         Die Polizisten Chris und Bill haben einen Einsatz
         total in den Sand gesetzt und werden deswegen von
         ihrem Vorgesetzten zu einem Strafeinsatz
         verdonnert: Sie sollen die reiche Familie O'Hara rund
         um die Uhr überwachen, um herauszufinden, ob sie
         der flüchtigen Kronzeugin Lu Unterschlupf gewährt.
         Zu Chris' und Bills großem Verdruss wird ihnen auch
         noch die Staatsanwältin Gina Garrett vor die Nase
         gesetzt - doch damit nicht genug: Zur Tarnung
         müssen sie Familie mit ihr spielen ...
         Sieben Jahre ließ sich John Badham Zeit, ehe er ein
         neues Abenteuer der beiden Cops Chris Lecce und
         Bill Reimers inszenierte. 1986 hatte er bereits mit
         "Die Nacht hat viele Augen" einen äußerst
         spannenden Actioner gedreht; 1993 ließ er die
         beiden Helden, die wieder von Richard Dreyfuss und
         Emilio Estevez verkörpert werden, in einen weiteren
         atemberaubenden Fall geraten. Diesmal ließ er es
         auch an ironischen Untertönen nicht fehlen - aber
         Spannung ist auch hier wieder garantiert!
         Hintergrundinformation:
         Oscar-Preisträger Richard Dreyfuss ("Der
         Untermieter", "Nuts - Durchgedreht") war in den
         letzten Jahren hauptsächlich in ernsten Rollen zu
         sehen, so auch in dem Drama "Silver City", das auf
         dem Münchner Filmfest 2005 Deutschlandpremiere
         feierte. Sein jüngstes Projekt ist der Katastrophenfilm
         "Poseidon" von Regisseur Wolfgang Petersen. An
         seiner Seite spielen Josh Lucas und Kurt Russell;
         der Streifen kommt voraussichtlich am 13. Juli 2006
         in die deutschen Kinos.
         Regisseur John Badham ("War Games -
         Kriegsspiele") hat sich erst nach sechs Jahren dazu
         entschlossen, eine Fortsetzung seiner erfolgreichen
         Buddy-Cop-Geschichte zu drehen. In "Die
         Abservierer" gibt es denn auch einige kuriose Details
         zu entdecken: John Badham hat sich einen kleinen
         Cameo-Auftritt als Fährkapitän gegönnt, und in einer
         anderen Szene läuft auf einem Fernseher - zufällig?
         - der Vorgängerfilm "Die Nacht hat viele Augen" von
         1987 ...

19:00 talk talk talk - Silvester-Spezial
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         Show
         Moderation: Sonya Kraus
         Sexy Silvester mit Sonya Kraus: Zum Jahreswechsel
         entfacht die blonde Rakete ein wahres Clip-
         Feuerwerk in drei Rubriken: "Die bombigsten
         Sexböller", "Die lustigsten Lovestorys" und "Die
         krassesten Krawall-Kracher". Sexy Hingucker,
         skurrile Liebesgeschichten und turbulente
         Streitereien - im "talk talk talk - Silvester-Spezial".

20:00 NEWSTIME
         Nachrichten

20:15 TV total Silvester Spezial
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/tvtotal/
         Show
         Moderation: Stefan Raab
         Gast:
         Michael "Bully" Herbig
         Rick Kavanian
         Christoph Maria Herbst
         Elton
         Sonya Kraus
         Stilvolles Silvester mit Stefan Raab im "TV total
         Silvester Spezial": Michael Bully Herbig, Rick
         Kavanian, Christoph Maria Herbst, Elton und Sonya
         Kraus wagen sich in Abendgarderobe und mit
         Schlittschuhen auf's Eis. Auf einer extra im "TV
         total"-Studio angelegten Eisbahn interpretieren
         Stefan Raab und seine Gäste die Songs des Jahres!
         Außerdem: Eltons Jahresrückblicksquiz, die
         "Hammerausschnitte des Jahres" und die
         traditionelle Neujahrsansprache!

22:15 10 Jahre Quatsch Comedy Club - Die große
         Jubiläums-Show
         Informationen dazu siehe ProSieben TEXT Seite 373
         und http://www.prosieben.de/comedy/qcc/
         Show
         Moderation: Thomas Hermanns
         Gast:
         Michael Mittermeier
         Dieter Nuhr
         Rüdiger Hoffmann
         Oliver Pocher
         Atze Schröder
         Sissi Perlinger
         Hella von Sinnen
         Ingo Appelt
         Hugo Egon Balder
         Johann König
         Eine gigantische Geburtstagsparty! Die "Mutter" der
         deutschen Stand-up-Comedy wird zehn! Thomas
         Hermanns lädt zu "10 Jahre Quatsch Comedy Club -
         Die große Jubiläums-Show". Über 60 Comedians, 40
         Revue-Girls und das 30-köpfige St. Pauli
         Kurorchester bereiten 2000 begeisterten Zuschauern
         im ausverkauften Berliner Friedrichstadtpalast einen
         unvergesslichen Abend.

00:30 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         talk talk talk - Die Silvester-Gala
         Show
         Moderation: Sonya Kraus
         Die größten Kracher zum neuen Jahr: Nach
         Mitternacht schießt Sonya Kraus die schärfsten
         Raketen aus 2005 ab. Die oppulentesten
         Oberweiten, die explosivsten erotischen Ereignisse,
         das geheimste Geständnis und der gewagteste
         Gerichtsprozess des Jahres - bei "talk talk talk - Die
         Silvester-Gala"!

01:30 TV total Silvester Spezial
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/tvtotal/
         (Wdh vom 31.12.2005, 20:15)
         Show

03:05 talk talk talk - Silvester-Spezial
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         (Wdh vom 31.12.2005, 19:00)
         Show

03:55 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         talk talk talk - Die Silvester-Gala
         (Wdh vom 31.12.2005, 00:30)
         Show

04:45 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         (Wdh vom 30.12.2005, 11:00)
         Show

Rückfragen bitte an:
Tel.: (089) 950 71 323

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: