ProSieben

Heiner Lauterbach und Mark Keller in "Andersrum" Am Dienstag, 27. Dezember 2005, um 20.15 Uhr zeigt ProSieben die etwas andere Komödie

Im Badezimmer
Im Badezimmer

    München (ots) -

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Ferdinand (Mark Keller) ist fünfunddreißig, arbeitet in einer Parfümerie und wohnt immer noch bei seinen homosexuellen Zieheltern "Papa" Harry (Rolf Zacher) und "Mama" Ludwig (Heinz Hoenig). Stark beeinflusst durch sein Elternhaus, benimmt sich Ferdinand wie eine Tunte. Dass er trotzdem ein Hetero ist, glaubt ihm keiner. Auch nicht die von ihm seit drei Jahren angebetete Französin Louise (Sandra Speichert). Als ihm Louise eines Tages offenbart, sie werde ihren Freund an Silvester heiraten, bricht für Ferdinand eine Welt zusammen. Frustriert steuert er die nächstbeste Kneipe an und ertränkt seine Probleme in Schnaps und Bier. Dabei lernt Ferdinand den erfolgreichen Schriftsteller und Vorzeigemacho Toni (Heiner Lauterbach) kennen. Der wurde gerade von seiner Freundin verlassen und ist ebenfalls dabei, seinen Schmerz hinunterzuspülen. Nach durchzechter Nacht sieht Ferdinand seine Chance und fleht Toni an ihm zu helfen, ein richtiger Mann zu werden. Toni lässt sich breitschlagen und so zieht Ferdinand am nächsten Tag bei seinen Eltern aus und bei Toni ein. Er lernt zu sprechen, zu gehen und Kleider zu tragen, wie ein echter Mann. Die Veränderungen fruchten. Bald fühlen sich beide bereit, ihre geliebten Frauen zurück-, bzw. überhaupt zu erobern. Doch das Vorhaben geht mächtig nach hinten los...

    Kurzinterview mit Heiner Lauterbach und Mark Keller: Wie kamen Sie auf die Idee zu "Andersrum"? Heiner Lauterbach: "Die Idee entstand vor Jahren in einer Diskothek, als Mark verrückt-tuntig auf der Tanzfläche hüpfte. Da dachte ich mir: Da muss man was daraus machen." Mark Keller: "Eine Tunte spielen, das konnte ich mir vorstellen! Aber bitte eine, die nicht schwul ist! Männer knutschen war noch nie so mein Ding!" Sie beide führen das erste Mal gemeinsam Regie. Wie war das für Sie? Heiner Lauterbach: "So konnten wir unsere Ideen am besten umsetzten. Und Mark und ich sind immer noch befreundet..." Mark Keller: "Mit Heiner Regie zu führen, war absolut genial. Er hat ja im Theater und oft im Fernsehen bereits Regie geführt. Und so konnten wir genau unsere Vorstellungen verwirklichen." Was bedeutet Ihnen "Andersrum"? Heiner Lauterbach: "Wenn man so lange schwanger läuft mit so einem kleinen Baby und es dann endlich verwirklicht unter doch extremen Umständen, dann ist es natürlich schon etwas Besonderes. Auch durch die Doppelbelastung, die da auf uns zukam: die Rolle spielen und gleichzeitig die Regie führen. " Mark Keller: "Es ist ein schöner Film geworden! Besonders, wenn man von der Idee bis zur Fertigstellung so nah mit dabei ist! Außerdem lernen mich so die Zuschauer auch mal von der komödiantischen Seite kennen."

    Besetzung: Heiner Lauterbach, Mark Keller, Sandra Speichert, Anja Klawun, Heinz Hoenig, Rolf Zacher, Michael Roll, Erol Sander, Henry van Lyck, Gundis Zambo, Viktoria Lauterbach uva.

    Regie: Heiner Lauterbach und Mark Keller Drehbuch: Elmar Schäfer nach einer Idee von Heiner Lauterbach und Mark Keller Produzent: Jürgen B. Harder Co-Produzenten: Heiner Lauterbach und Mark Keller

    "Andersrum"- am Dienstag, 27. Dezember 2005, um 20.15 Uhr auf ProSieben

    ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Petra Hinteneder Tel. +49 [89] 9507-1171 Fax +49 [89] 9507-91171 petra.hinteneder@ProSieben.de

    Fotoredaktion: Susanne Karl Tel. +49 [89] 9507-1173 Fax +49 [89] 9507-91173 susanne.karl@ProSieben.de

    http://presse.ProSieben.de © ProSieben

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: