Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

08.01.2018 – 12:19

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe startet bundesweite Mitmach-Aktion für "Saubere Luft" in unseren Städten

Berlin (ots)

DUH geht von NO2-Grenzwertüberschreitungen in über 300 deutschen Städten aus - Unter Dieselabgasen leidende Bürger sind aufgerufen, auf die Luftbelastung in ihrer Gemeinde oder ihrem Stadtteil aufmerksam zu machen - EU-Kommission entscheidet am 25. Januar 2018 über die Klageerhebung gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen Verstoß gegen Luftreinhaltevorschriften vor dem Europäischen Gerichtshof - Bundesverwaltungsgericht Leipzig verhandelt am 22. Februar 2018 über Diesel-Fahrverbote

Das staatliche Messnetz zur Erhebung der Belastung unserer innerstädtischen Luft mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid (NO2) ist grobmaschig. Viele Kommunen wähnen sich als nicht betroffen, da sie entweder keine amtliche Messstelle haben oder diese im Park oder am Stadtrand "zur Messung des städtischen Hintergrunds" platziert wurde. Von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) begleitete unabhängige Messungen der NO2-Belastung in München, Berlin, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben bereits weitere Orte bzw. Stadtteile mit gesetzwidrig hohen NO2-Belastungen identifiziert.

Die DUH geht davon aus, dass viele hunderttausende Menschen an bislang unbeachteten Orten und Gemeinden einer gesundheitsgefährdenden Luftverschmutzung direkt vor ihrer Haustür ausgesetzt sind.

Daher startet die DUH am Mittwoch, 10.1.2018 eine bundesweite Mitmach-Aktion für "Saubere Luft" in unseren Städten. Alle unter Dieselabgasen leidenden Bürger können auf die Luftbelastung in ihrem Stadtteil oder ihrer Gemeinde aufmerksam machen. Wie diese umfangreiche Aktion ausgestaltet sein wird und wie man sich beteiligen kann, stellen wir Ihnen im Rahmen unserer Pressekonferenz vor.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung an presse@duh.de

Datum: Mittwoch, 10.1.2018 von 10.30 bis 11.30 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1-2, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer: Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH

Pressekontakt:

DUH-Pressestelle:
Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de , www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Umwelthilfe e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.