Deutsche Umwelthilfe e.V.

Einladung zur Jahrespressekonferenz - Vorstellung Jahresbericht 2013
Vor uns die GroKo: Was bedeutet die neue politische Großwetterlage für die Umweltbewegung?

Berlin (ots) - Die Deutsche Umwelthilfe bilanziert das Bundestagswahljahr 2013 und schaut auf das bevorstehende Jahr eins der Großen Koalition

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr, auf das wir anlässlich unserer diesjährigen "Bilanzpressekonferenz" einen komprimierten Blick zurück werfen wollen, stand zuletzt ganz im Zeichen der Bundestagswahl.

Ergebnis des Wahlgangs ist die größte Koalition mit dem kleinsten Umweltprogramm, seit es im Bund ein Umweltministerium gibt. Schwarz-Rot hat sich darüber hinaus ein Energieprogramm gezimmert, das aus der epochalen Klimaschutzaufgabe namens Energiewende eine vergangenheitsbezogene industriepolitische Veranstaltung zu machen droht. Aber die GroKo hat auch die zuständigen Ressorts neu und in Teilen innovativ zugeschnitten; sie hat die Energiewende in die Hände einer Partei gelegt, die sich nicht entscheiden kann, ob sie Traditionsverein für die schrumpfenden Industrien des 20. Jahrhunderts sein will oder ökologisch-soziale Zukunftspartei. Sie hat schließlich geradezu demonstrativ ausgewiesenen Sachverstand für Energie, Ökologie und Verbraucherschutz für die Regierung rekrutiert.

Das ist eine interessante Ausgangslage für die Umweltbewegung in Deutschland. Die Deutsche Umwelthilfe nimmt sie zum Anlass, nicht nur wie gewohnt auf die eigene Arbeit in den vergangenen zwölf Monaten zurückzublicken und Ihnen unseren druckfrischen Jahresbericht vorzustellen. Wir wollen auch nach vorn schauen und Ihnen erläutern, was wir uns als Umwelt-, Natur- und Verbraucherschützer in der neuen politischen Großwetterlage für das Jahr 2014 vorgenommen haben.

Datum: Freitag, 20. Dezember 2013 um 10:30 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer:

   - Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer
   - Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik & Presse
   - Daniel Eckold-Hufeisen, Pressesprecher 

Über Ihre Teilnahme an unserer "Bilanzpressekonferenz 2013" würden wir uns sehr freuen. Bitte geben Sie uns Rückmeldung per E-Mail an eckold-hufeisen@duh.de.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Rosenkranz, Leiter Politik & Presse

P.S.: Die Pressekonferenz wird für den Unterzeichnenden die letzte als verantwortlicher Mitarbeiter der DUH sein.

Pressekontakt:

Dr. Gerd Rosenkranz, Mobil: 0171 5660577
Tel. 030 2400867-0, E-Mail: rosenkranz@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: