Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland sieht rot: Eon wird zum neuen Strom-Monopolisten

Hamburg (ots) - Analyse zeigt: Nach der geplanten Übernahme von Kunden und Netzen der RWE-Tochter Innogy ...

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

31.03.2003 – 19:00

Global Nature Fund

Living Lakes-Leitfaden und Welt-Seen-Vision auf dem 3. Welt-Wasser- Forum vorgestellt

    Radolfzell (ots)

Die Naturschutzstiftung Global Nature Fund
(GNF) präsentierte in der vergangene Woche das neu entwickelte Living
Lakes Toolkit auf dem 3. Welt-Wasser-Form (3. WWF) in Japan. Dieser
in Kooperation mit Unilever entwickelte Leitfaden soll interessierten
Organisationen dabei helfen, neue Partnerschaften für den
Umweltschutz aufzubauen. Das Living Lakes Toolkit wurde auf der Basis
von Erfahrungen entwickelt, die während der letzten vier Jahre in
gemeinschaftlichen Projekten, an denen Unilever, GNF und andere
Partnerorganisationen beteiligt waren, gemacht wurden. Living Lakes
ist eine globale Partnerschaft von Umweltschutzorganisationen aus 23
Seenregionen, die sich weltweit für den Schutz von Seen engagieren.
Der Leitfaden gibt Empfehlungen für Wirtschaft, Naturschutzverbände
und andere Institutionen, wie Partnerschaften zur nachhaltigen
Entwicklung gestartet werden können. Der Leitfaden kann gegen
Erstattung der Versandkosten (1,44 EURO in Briefmarken) beim GNF
bestellt bzw. kostenlos von der Webseite www.globalnature.org
heruntergeladen werden. Fünf Beispiele aus Südafrika, Asien, Europa
und Nordamerika werden in der Broschüre beschrieben und zeigen die
Erfahrungen von Partnerschaftsformationen, die sich auch in ihren
lokalen Ausgangssituationen voneinander unterscheiden. In einfachen
Schritten wird erklärt, wie man einen Partner findet und eine solche
Partnerschaft aufbaut, wie man Budgets aufstellt und wie man die
langfristige Zusammenarbeit auf organisatorischer Ebene umsetzt. Die
Präsentation des Leitfadens auf dem Welt-Wasser-Forum wurde von Kees
van der Waaij, dem Vorsitzenden von Unilever Niederlande, eröffnet.
Die International Lake Committee Foundation (ILEC) in Kooperation mit
dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP-IETC), Living Lakes
und anderen präsentierten die Welt-Seen-Vision. Das Dokument in
englischer Sprache kann unter http://www.ilec.or.jp/wwf/index.html
heruntergeladen werden. Die Welt-Seen-Vision ist ein maßgeblicher
Aufruf zur nachhaltigen Nutzung von Seen und unterstreicht deren
große Bedeutung für Menschen und Ökosysteme. Sieben Leitprinzipien
werden aufgezeigt, die zur Identifizierung zentraler Probleme an Seen
und zur Entwicklung praktischer Lösungen dienen sollen. Über 10.000
Regierungsvertreter, Wasserexperten, Repräsentanten von
internationalen Organisationen und der Industrie diskutierten auf dem
3. WWF über die Weltwasserkrise und mögliche Lösungen. Das Forum mit
mehr als 340 Veranstaltungen ist bisher die wichtigste internationale
Wasserkonferenz.
    
    
ots Originaltext: Deutsche Umwelthilfe e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen und Bestellung des Leitfadens:
Global Nature Fund,
Güttinger Straße 19,
D-78315 Radolfzell,
Tel.: +49 (0) 77 32 99 95-80,
Fax: +49 (0) 77 32 99 95-88
Email: info@globalnature.org,
Internet: www.globalnature.org

Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Global Nature Fund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Global Nature Fund