Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von kress.de mehr verpassen.

18.04.2018 – 12:47

kress.de

YEPP-Präsident Andrianos Giannou wünscht sich mehr englische Artikel von deutschen Medien - "Deutsche Stimme bleibt in Brüssel ungehört"

Hamburg (ots)

Deutsche Medien sollten zumindest ihre wichtigsten Artikel auch auf Englisch veröffentlichen, damit ihre Stimme in Brüssel und auf EU-Ebene deutlicher gehört wird. Das fordert YEPP-Präsident Andrianos Giannou im Interview mit kress.de-Chefredakteur Bülend Ürük.

"Essentiell wäre, zumindest die wichtigsten Artikel auf Englisch zu veröffentlichen. Das würde helfen. Deutschland ist ein Schlüsselmitglied bei der Definition der Zukunft Europas. Aber es ist sehr schwierig, regionale Unterschiede zu verstehen oder die Sicht deutscher Entscheidungsträger zu hören, wenn man kein Deutsch spricht. Wären die wichtigsten deutschen Pressetexte auch auf Englisch verfügbar, dann könnte man auch leichter nachvollziehen, wie Deutsche während internationaler Krisen denken", erklärt YEPP-Präsident Andrianos Giannou im Interview mit dem Mediendienst kress.de.

Andrianos Giannou leitet als Präsident der "Youth of the European People's Party" die nach eigenen Angaben "größte Mitte-Rechts Organisation in Europa". Die YEPP hat in 39 Ländern mehr als 1,6 Millionen Organisationsmitglieder. Zur YEPP gehört in Deutschland beispielsweise die Junge Union (Vorsitzender: der CDU-Bundestagsabgeordnete Paul Ziemiak). Mitgliedsverbände von YEPP sind außerdem die Junge Volkspartei Österreichs (Junge ÖVP, Bundesobmann: Stefan Schnöll, Abgeordneter zum Nationalrat), die Junge Christlich Demokratische Volkspartei der Schweiz (Junge CVP, Präsidium: Tina Schneider), die Junge Generation in der Südtiroler Volkspartei (Landesjugendreferent: René Tumler) sowie die Christlich Soziale Jugend von Luxemburg (Präsidentin: Elisabeth Margue). Die YEPP hat ihren Sitz in Brüssel.

Das Interview fand in Istanbul am Rande einer Konferenz statt. YEPP-Präsident Andrianos Giannou war dafür einer Einladung von Sven-Joachim Irmer, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Türkei, gefolgt.

Das gesamte Gespräch gibt es auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/50x

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Twitter: www.twitter.com/buelend
LinkedIn: www.linkedin.com/in/urukb/
FB: www.facebook.com/ueruek
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: kress.de
Weitere Storys: kress.de