Plan International Deutschland e.V.

Senta Berger eröffnet Erlebnisausstellung in Hannover
Kinderhilfswerk Plan International zeigt Weil wir Mädchen sind ... im Historischen Museum Hannover

Eröffnung der Erlebnisausstellung Weil wir Mädchen sind ... von Plan International im Historischen Museum Hannover: Marianne M. Raven, Geschäftsführerin Plan Deutschland (von links), Schirmherrin Senta Berger, Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg, Museumsdirektor Thomas Schwark und die... mehr

    Hamburg/Hannover (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Die Schauspielerin Senta Berger hat die Erlebnisausstellung Weil wir Mädchen sind ... des Kinderhilfswerks Plan International eröffnet. Das Historische Museum Hannover zeigt die interaktive Schau über Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika vom 15. Januar bis 23. Juli 2006.  

    Senta Berger erklärt zu ihrem Engagement als Schirmherrin der Mädchenkampagne, in deren Rahmen Plan Deutschland die Ausstellung ins Leben gerufen hat: "Die Welt ist immer noch ungerecht zu vielen Mädchen. Auch in Deutschland. Viel zu oft werden sie vernachlässigt und gedemütigt. Einfach, weil sie Mädchen sind. Schlimmste Auswüchse wie Zwangsprostitution, Kinderhandel und Genitalverstümmelung gilt es als das anzuprangern, was sie sind: Menschenrechtsverletzungen. Und auch andere, leider alltägliche Benachteiligungen müssen aufhören. Dazu gehört, dass Mädchen vielfach nicht zur Schule gehen können oder nicht genug zu essen bekommen. Die Kampagne setzt sich für die Sache der Mädchen ein, und Plan hat dafür jetzt die Ausstellung Weil wir Mädchen sind ...  realisiert. Wir alle sollten uns für die Förderung von Mädchen einsetzen."

    Gemeinsam mit Senta Berger gab Dr. h.c. Herbert Schmalstieg , Oberbürgermeister der niedersächsischen Landeshauptstadt, den Start für die Erlebnisausstellung frei. Sie durchschnitten das symbolische Eröffnungsband, unterstützt von Museumsdirektor Dr. Thomas Schwark und Marianne M. Raven, Geschäftsführerin von Plan Deutschland. Nach der Premiere in Hannover geht die Wanderausstellung auf Tour durch Deutschland. Nächste Station ist von September 2006 bis März 2007 Lübeck.

      In der Ausstellung können Besucherinnen und Besucher die
Lebenswelten von Mädchen im Sahel, in Indien und in den Anden
miterleben:  Sie können Ausschnitte dieser Welten sehen, hören,
riechen und fühlen, alltägliche Arbeiten der Mädchen ausprobieren,
Bezüge zum Leben in Deutschland herstellen und eigene Ideen
einbringen. Drei Mädchen aus dem Sahel, aus Indien und den Anden
nehmen die Besucher mit auf die Reise in ihre Heimatländer. Weil wir
Mädchen sind ... wendet sich an ein Publikum von 8 bis (mindestens)
80 Jahren. Weitere Informationen unter www.weil-wir-maedchen-sind.de

    Plan Deutschland macht mit der Ausstellung auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam, um weitere Anstöße zu deren Förderung zu geben. Die Organisation trägt mit ihren Selbsthilfeprojekten in 45 Ländern zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern bei, insbesondere von Mädchen.

Pressekontakt:

Plan International Deutschland e. V.,
Ute Kretschmann, Pressesprecherin, Tel.: 040 / 61140-152, -251
Marc Tornow, Pressereferent, Tel.: 040 / 61140-177                        
presse@plan-international.org , Tel.: 0160-8850843

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: