Plan International Deutschland e.V.

Weil wir Mädchen sind ...

    Hannover/Hamburg (ots)

    Erlebnisausstellung des Kinderhilfswerks Plan International unter     Schirmherrschaft von Senta Berger - Historisches Museum Hannover     15. Januar bis 23. Juli 2006

    Das Kinderhilfswerk Plan International schickt eine einzigartige Erlebnisausstellung bundesweit auf Tour: Weil wir Mädchen sind ...  - Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika. Ihre Premiere feiert die interaktive Schau im Historischen Museum Hannover, sie ist dort vom 15. Januar bis 23. Juli 2006 zu erleben - begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm und einer Verlosung.

    Ausstellungsbesucherinnen und -besucher können sehen, hören, riechen, fühlen und selbst ausprobieren, was die Lebenswelten von Mädchen im Sahel, in Indien und in den Anden ausmacht. Und sie können eigene Ideen in die interaktive Schau einbringen. Weil wir Mädchen sind ... setzt die fernen Lebenswelten zum Alltag deutscher Mädchen in Bezug. Drei Mädchen aus dem Sahel, aus Indien und den Anden erzählen den Besuchern über ihre Wünsche und Träume, aber auch über Probleme wie Gewalt, Diskriminierung und Unterdrückung. Auf verschiedene Weise wird erlebbar, dass es für Mädchen in zahlreichen Ländern keine Selbstverständlichkeit ist, zur Schule zu gehen, genug zu essen zu bekommen und bei Krankheit medizinisch versorgt zu werden.

    Die Schirmherrschaft hat Senta Berger übernommen. Sie erklärt zu ihrem Engagement: "Genug zu essen haben, zur Schule gehen - das ist für unsere Kinder selbstverständlich. In vielen Entwicklungsländern können Mädchen nur davon träumen. Weil sie dort als Menschen zweiter Klasse gelten. Die Welt muss für Mädchen gerechter werden, damit sie eine bessere Lebensperspektive haben. Dafür setzt sich Plan ein und das unterstütze ich gern."

    Plan möchte mit der Ausstellung auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam machen. Die Organisation trägt mit ihren Selbsthilfeprojekten in 45 Ländern zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern bei, insbesondere von Mädchen. Marianne M. Raven, Geschäftsführerin von Plan Deutschland sagt: "Auch in Deutschland gibt es viele Probleme, aber die Not in Entwicklungsländern ist so viel größer. Wir wollen nicht länger hinnehmen, dass Mädchen in Mali grausam beschnitten werden oder dass in Asien Gesetze gegen Kinderhandel und Kindesmissbrauch nicht konsequent durchgesetzt werden. Die Regierungen weltweit müssen die UN-Kinderrechtskonvention endlich lückenlos umsetzen. Wir fordern einen Internationalen Mädchentag, damit Mädchen eine stärkere Lobby bekommen. Um ihnen mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, brauchen wir Ausstellungen wie diese. Wir freuen uns sehr, dass sie als erstes im Historischen Museum Hannover zu sehen ist. Denn wir sind von der Herangehensweise des Hauses an solche Thematiken über die Maßen überzeugt."

    Museumsdirektor Dr. Thomas Schwark erläutert: "Das Historische Museum Hannover richtet die Premiere der Mädchen-Ausstellung aus. Darüber bin ich sehr froh, denn das Konzept passt zum Anspruch des Hauses, historisch-politische Themen gleichsam 'mit allen Sinnen' zu vermitteln und darüber mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen." Bereits im vergangenen Jahr gab es eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Plan-Ausstellung WeltSpielZeug. Dr. Schwark: "Es ist dem Museum ein Anliegen, die Arbeit von Plan International zu unterstützen. Wir möchten den Blick über den Horizont der eigenen Kultur hinaus öffnen. Dafür ist die Ausstellung Weil wir Mädchen sind ... ein ebenso wichtiges wie reizvolles Projekt."

    Die Ausstellung wurde gestaltet von der Hamburger Agentur Kunstraum GfK. Marianne M. Raven: "Wir danken den Ausstellungsgestaltern ebenso wie den übrigen Dienstleistern, die mit großen Engagement an die Sache gingen. Ein besonders großer Dank gilt Sponsoren wie dem Spezialisten für Informationstechnologie IBM Deutschland." Torsten Kronshage, Ausbildungsleiter der IBM Deutschland GmbH, erläutert: "Beim gesellschaftlichen Engagement der IBM steht die Förderung junger Menschen im Mittelpunkt. Mit der Programmierung einer interaktiven Lernoberfläche für die Ausstellung haben unsere Berufsakademie-Studenten praktische Erfahrungen in einem echten Projekt gesammelt. Damit konnten wir anspruchsvolle Projektarbeit mit einem guten Zweck verbinden." IBM sponsorte außerdem die Hardware für das Computer-Spiel in der Ausstellung.

    Weitere Sponsoren sind der Reisekonzern TUI aus Hannover und die Accor Hotellerie Deutschland. Sie stellen die Preise für eine Verlosung zur Verfügung: Hauptgewinn ist eine Reise mit TUI nach Afrika, außerdem gibt es zwei Hotelgutscheine von Accor zu gewinnen. Die Ausstellungsbesucher brauchen nur Namen und Adresse auf ihre Eintrittskarte zu schreiben und abzugeben - schon sind sie dabei.  

    Die Wanderausstellung geht im Anschluss an Hannover für mehrere Jahre auf Tour durch Deutschland. Weil wir Mädchen sind ... wendet sich an ein Publikum von 8 bis 80 Jahren - und darüber. Weitere Informationen unter www.weil-wir-maedchen-sind.de

    Eröffnung:

    Sonntag, 15. Januar 2006, 11:30 Uhr     Historisches Museum Hannover     Pferdestraße 6, Eingang Burgstraße, 30159 Hannover

    Es sprechen:     Senta Berger, Schirmherrin     Dr. Thomas Schwark, Direktor Historisches Museum Hannover     Dr. h.c. Herbert Schmalstieg , Oberbürgermeister der     Landeshauptstadt Hannover     Marianne M. Raven, Geschäftsführerin Plan Deutschland     Dr. Brigitte Vollmer-Schubert, Gleichstellungsbeauftragte der     Landeshauptstadt Hannover     Dr. Christina Alff, Gender-Beauftragte Plan Deutschland

    Das Rahmenprogramm gestalten die Mädchenband Diary sowie die Tanzgruppen Dance Girls und Shining Stars aus Hannover. Gegen 12.30 Uhr startet die Stadtrallye  Weil wir Mädchen sind ...

    Foto-Termin mit Schirmherrin Senta Berger:

    Sonntag, 15. Januar 2006, ab 11:15 Uhr     Historisches Museum Hannover

    Vorab sind Interviews mit Senta Berger möglich, wenden Sie sich bitte an die Plan-Pressestelle.

Pressekontakt:

Plan International Deutschland e. V.
Ute Kretschmann, Pressesprecherin, Tel. 040 / 61140-152
Marc Tornow, Pressereferent, Tel. 040 / 61140-177                        
presse@plan-international.org

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: