Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Plan International Deutschland e.V.

25.04.2005 – 14:57

Plan International Deutschland e.V.

Weltweite Aktionswoche fordert "Bildung für alle"
Plan International bei Globaler Bildungskampagne von Hilfsorganisationen

    Hamburg (ots)

Die Globale Bildungskampagne verschiedener Hilfsorganisationen erinnert mit einer Aktionswoche vom 25. bis 29. April 2005 Politiker weltweit an ihre Versprechen im Rahmen der UN-Millenniumsziele. Eines davon ist, bis zum Jahr 2015 jedem Kind eine kostenlose Grundbildung zu ermöglichen. Mehr als 100 Millionen Mädchen und Jungen auf der Welt besuchen derzeit nicht einmal die Grundschule. Vor allem Mädchen werden benachteiligt, fast zwei Drittel der Analphabeten weltweit sind Mädchen und Frauen. In Deutschland beteiligen sich tausende Schülerinnen und Schüler an der Aktionswoche unter dem Motto "Schick' meine Freundin, meinen Freund zur Schule!". Das Kinderhilfswerk Plan gehört zu den Trägern der Globalen Bildungskampagne in Deutschland, deren Schirmherrin Gesine Schwan ist.

    Schülerinnen und Schüler in Deutschland behandeln das Thema "Bildung für alle" im Unterricht - wie auch Kinder in 110 weiteren Ländern. Sie basteln lebensgroße Figuren, auf die sie ihre Wünsche und Forderungen an die Politik schreiben. Diese "Papierfreunde" symbolisieren die Kinder auf der Welt, die nicht zur Schule gehen können. Die Mädchen und Jungen suchen bei der Aktion auf lokaler Ebene Kontakt zu Politikern, um sie - mit Hilfe ihrer "Papierfreunde" - auf die Millenniums-Bildungsziele anzu-sprechen. Plan International startet im Mai außerdem ein Chatroom-Projekt. Dabei können Schulen in Deutschland per Internet Kontakt zu Schulen in Togo, Haiti oder Albanien aufnehmen.

    Berliner Schülerinnen und Schüler übergeben ihre Papierfiguren stellvertretend für die übrigen Aktionswochen-Teilnehmer am 28. April an die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Susanne Kastner.

  Fototermin:  Donnerstag, 28. April 2005, 11.00 Uhr
                        vor dem Reichstagsgebäude (Nordeingang), Berlin.

    "Papierfreunde" aus allen Teilnehmer-Ländern sollen außerdem den Staats- und Regierungschefs auf dem G8-Gipfel im Juli in Großbritannien überreicht werden. Schwerpunktthema des Gipfels ist die Armutsbekämpfung.

    Eveline Herfkens, die UN-Sonderbeauftragte für die Millenniumsziele und Leiterin der UN-Millenniumskampagne, erläutert auf einer Pressekonferenz gemeinsam mit Vertretern von Hilfsorganisationen Ziele und erste Ergebnisse der Globalen Aktionswoche für Bildung 2005.

  Pressetermin: Donnerstag, 28. April 2005, 9.30 Uhr
                         Berliner Pressekonferenz, Reichstagsufer 14,
                         10117 Berlin, Raum 4.

    Die Globale Bildungskampagne, Global Campaign for Education (GCE), vereint Entwicklungsorganisationen und Bildungsgewerkschaften aus über 100 Ländern, die mit Lobbyarbeit, Informationsveranstaltungen und Aktionen auf die Krise im weltweiten Bildungssektor aufmerksam machen.

    Die Träger der Globalen Bildungskampagne in Deutschland sind: Aktion Weißes Friedensband, CARE International, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Kindernothilfe, Oxfam Deutschland, Plan International, World Vision und World University Service.

      Weitere Informationen unter www.bildungskampagne.org und
      www.campaignforeducation.org

Pressekontakt:
Plan International Deutschland e. V.,
Katja Teske, Tel. 040 / 61 140 152,
katja.teske@plan-international.org
Ute Kretschmann, Tel. 040 / 61 140 177,
ute.kretschmann@plan-international.org

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell