Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

22.12.2015 – 09:09

Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN begrüßt strengere Regelungen zur Trophäeneinfuhr

Hamburg (ots)

Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt die aktuelle Initiative der amerikanischen Artenschutzbehörde, Fish and Wildlife Service, die Reglungen für die Einfuhr von Jagdtrophäen afrikanischer Löwen in die USA deutlich zu verschärfen.

Löwen werden demnach in die nationale Liste bedrohter Arten aufgenommen, womit sich die Hürden für die Einfuhr von Jagdtrophäen erhöhen. Die Populationen in Zentral- und Westafrika werden von den USA als gefährdet eingestuft und die Einfuhr von Jagtrophäen soll nur noch im Einzelfall möglich sein. Die Löwenbestände in Ost- und im südlichen Afrika, also in den bei amerikanischen Löwenjägern beliebten Ländern, wie Tansania, Simbabwe und Südafrika, werden als bedroht klassifiziert. Aus diesen Ländern sollen Trophäenimporte in Zukunft nur mit vorheriger Genehmigung durch die amerikanischen Behörden möglich sein. Außerdem sollen die Länder nachweisen, dass die Trophäenjagd zum Artenschutz beiträgt. Die neuen Regelungen sollen ab 22.01.2016 in Kraft treten.

Thomas Pietsch (46), Wildtierexperte bei VIER PFOTEN: "Insbesondere aus Artenschutzsicht ist die Initiative der USA zu begrüßen, da die stark bedrohten Löwenpopulationen West- und Zentralafrikas besonders profitieren."

Für den Schutz der Löwenbestände im Osten und Süden Afrikas ist die Wirkung dagegen noch unklar.

Pietsch:

"Hier sollten die Hürden von Einfuhrgenehmigungen für Trophäen durch die US-Behörden besonders hoch gesetzt werden. Denn die Sportjagd auf Löwen ist lediglich ein grausames Hobby und stellt keinen Beitrag zum Artenschutz dar."

Importverbot von Löwentrophäen gefordert

Frankreich und Australien haben die Einfuhr von Löwentrophäen in 2015 komplett verboten, UK hat diesen Schritt für 2017 geplant, wenn die afrikanischen Herkunftsländer ihre Löwenbestände nicht wirksamer schützen.

VIER PFOTEN fordert jetzt alle europäischen Länder auf, nationale Importverbote für Löwentrophäen auf den Weg zu bringen und sich auf EU Ebene für diesen Schritt einzusetzen. Dabei müssen diese Beschränkungen nicht nur wildlebende Löwen umfassen sondern auch Zuchtlöwen, die in Südafrika tausendfach dem sogenannten Canned Lion Hunting zum Opfer fallen.

Eine deutliche Positionierung für den Schutz der Löwen ist gerade in Anbetracht der 2016 anstehenden CITES Tagung in Johannesburg überfällig, wo der Schutzstatus von Löwen ein Thema sein könnte.

#RealTrophy: VIER PFOTEN Online-Kampagne gegen Löwen-Trophäenjagd Die VIER PFOTEN Petition www.cannedhunting.com für ein Verbot von Canned Lion Hunting, hat bereits über 224.000 Unterstützer. Mit der Online-Kampagne #RealTrophy will VIER PFOTEN nun noch mehr Menschen mobilisieren: Mit einem eigenen Trophäenbild können Unterstützer auf www.realtrophy.org gegen die Löwenjagd protestieren.

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN.

#RealTrophy Video: https://www.youtube.com/watch?v=RdZjYZg0leU

Petition gegen Canned Lion Hunting: www.cannedhunting.com

Die VIER PFOTEN Forderungen im Detail: http://ots.de/9U2cd

Über VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz

Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN setzt sich für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Mit nachhaltigen Kampagnen fordert VIER PFOTEN artgemäße Lebensbedingungen für Nutz-, Heim- und Wildtiere. Bären und Großkatzen aus katastrophaler Haltung finden in den VIER PFOTEN Schutzzentren ein tiergerechtes Zuhause. Orang-Utan-Waisen werden in der VIER PFOTEN Waldschule auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Die Streunerhilfe kastriert jährlich tausende Straßenhunde und -katzen in ganz Europa; die Tiernothilfe rettet Tiere in Krisengebieten. VIER PFOTEN wurde 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründet. Das deutsche Büro wurde 1994 gegründet und ist eine von weltweit 12 Niederlassungen. VIER PFOTEN Deutschland ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und im Bundesverband Deutscher Stiftungen. www.vier-pfoten.de

Presserückfragen an VIER PFOTEN:

Anna-Lena Krebs
Pressestelle VIER PFOTEN Deutschland
Tel.: +49-40-399 249-44
Mobil: +49-160 905 594 83
Mail: presse-d@vier-pfoten.org
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
www.vier-pfoten.de

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz
Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz