Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

#RealTrophy: VIER PFOTEN startet neue Online-Kampagne gegen Canned Lion Hunting
Jeder kann jetzt mit eigenem Trophäenbild gegen die Löwenjagd in Südafrika protestieren

Hamburg (ots) - Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN setzt mit der neuen #RealTrophy-Kampagne ein klares Zeichen: Jedes Jahr werden bis zu 1.000 Zuchtlöwen beim Canned Lion Hunting in Südafrika getötet. Bei der grausamsten Art der Trophäenjagd haben die an Menschen gewöhnten Tiere keine Chance zu entkommen und werden gut zahlenden Hobbyjägern regelrecht vor die Flinte getrieben. Die VIER PFOTEN Petition für ein Verbot dieser brutalen Praxis hat bereits über 200.000 Unterstützer. Mit der #RealTrophy-Idee sollen nun weitere Tausende mobilisiert werden: Mit einem eigenen "Trophäen-Bild" können Unterstützer auf realtrophy.org gegen die Löwenjagd protestieren.

Zeig der Welt, wie eine echte Trophäe aussieht!

Auf der Website können Unterstützer mit einem Foto ihre ganz persönliche #RealTrophy zeigen - etwas, worauf sie wirklich stolz sein können: einen Pokal, eine Urkunde, das selbstgemachte Möbelstück oder den selbst gezogenen Riesenkürbis. Alle kreativen Ideen sind willkommen, solange es eine tierfreundliche Trophäe ist und kein Löwenkopf.

Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN: "Die südafrikanische Löwenindustrie und die illegale Tötung des wildlebenden Löwen Cecil sorgen weltweit für Empörung. Nun wollen wir unseren Unterstützern die Möglichkeit geben, der südafrikanischen Regierung zu zeigen, dass es weitaus bessere Trophäen gibt als ein Löwenfell vor dem Kamin."

Für die unethische Trophäenjagd in Südafrika werden Löwen in mehr als 200 Farmen gezüchtet, heute sind rund 6.000 Löwen in Gefangenschaft von diesem grausamen Schicksal bedroht - 50 Prozent mehr als noch im Jahr 2010 und mehr als je zuvor. Die Jäger kommen vor allem aus den USA und Europa. Meist ist nicht einmal ein Jagdschein erforderlich und die oft unerfahrenen Jäger brauchen häufig mehrere Schüsse, um das Tier zu erlegen - ein langsamer und qualvoller Tod ist die Folge. Selbst viele Jagdverbände lehnen Canned Lion Hunting als unethisch ab.

VIER PFOTEN plant, die Petition im Frühjahr 2016 an die südafrikanische Regierung zu übergeben, die bisher untätig blieb.

Thomas Pietsch: "Wir möchten die Verantwortlichen in Südafrika endlich zum Handeln bewegen. Die bestehenden Gesetze schützen die Tiere kaum und die mächtige Löwenindustrie führt auch gutgläubige freiwillige Helfer hinters Licht. Diese bezahlen häufig hohe Summen, um dabei zu helfen, Löwenjunge in Zuchtfarmen groß zu ziehen."

Viele Südafrika-Touristen besuchen außerdem "Streichel-Farmen", in denen sie die kleinen Löwen anfassen und mit ihnen Fotos machen können. Dabei wird immer wieder der Artenschutz als Deckmantel benutzt.

Pietsch: "Das ist ein Trugschluss, denn Löwen, die von Hand aufgezogen wurden, können nie wieder ausgewildert werden."

Die Kreation der #RealTrophy Kampagne stammt von der Hamburger Werbeagentur GGH Lowe. Die Agentur hat bereits mehrere Kampagnen der internationalen Tierschutzorganisation wie die "Parade gegen Pelz" oder die deutsche Jubiläumskampagne "Brüll für mehr Menschlichkeit für Tiere" konzipiert und erfolgreich durchgeführt.

Gerne vermitteln wir ein Interview mit Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN.

Fotos und sendefähiges Videomaterial (Rohschnitt) können bei Angabe des Copyrights für einen Bericht kostenfrei verwendet werden: https://ftp.vier-pfoten.org/?u=2e9YwGpa&p=7LHqq4VU

Copyright Foto VP0276095: © FOUR PAWS | Mihai Vasile Copyright alle weiteren Fotos sowie Videomaterial (Rohschnitt): © FOUR PAWS Die Visuals können ohne Angabe eines Copyrights verwendet werden.

#RealTrophy Video: https://www.youtube.com/watch?v=RdZjYZg0leU Petition gegen Canned Lion Hunting: www.cannedhunting.com

Die VIER PFOTEN Forderungen im Detail: http://ots.de/9U2cd

Über VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz

Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN setzt sich für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Mit nachhaltigen Kampagnen fordert VIER PFOTEN artgemäße Lebensbedingungen für Nutz-, Heim- und Wildtiere. Bären und Großkatzen aus katastrophaler Haltung finden in den VIER PFOTEN Schutzzentren ein tiergerechtes Zuhause. Orang-Utan-Waisen werden in der VIER PFOTEN Waldschule auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Die Streunerhilfe kastriert jährlich tausende Straßenhunde und -katzen in ganz Europa; die Tiernothilfe rettet Tiere in Krisengebieten. VIER PFOTEN wurde 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründet. Das deutsche Büro wurde 1994 gegründet und ist eine von weltweit 11 Niederlassungen. VIER PFOTEN Deutschland ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und im Bundesverband Deutscher Stiftungen. www.vier-pfoten.de

Pressekontakt:

Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Susanne von Pölnitz
Pressestelle VIER PFOTEN Deutschland
Tel.: +49-40-399 249-72
Mobil: +49-160-905 594 83
Mail: susanne.von.poelnitz@vier-pfoten.org

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
www.vier-pfoten.de

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: