HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: DFB-Pokal: Unglückliches Aus im Viertelfinale

    Hamburg (ots) - Im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen ist der HSV mit 2:4 n.V. beim Tabellenführer der Frauen-Bundesliga FCR Duisburg ausgeschieden. In einem über 120 Minuten spannenden und abwechslungsreichen Spiel ging der FCR Duisburg durch einen aus Hamburger Sicht äußerst zweifelhaften Strafstoß in Führung. Die taktisch und kämpferisch überzeugende Leistung ließ den HSV jedoch durch einen sehenswerten Heber von Tanja Vreden noch vor der Halbzeit zum Ausgleich kommen. Obwohl sich Duisburg mehr Torchancen erarbeitete, war es dennoch der HSV, der zu Beginn der 2. Halbzeit durch Aferdita Kameraj in Führung ging. Duisburg glich jedoch kurz darauf wieder aus und versuchte nun seinerseits das Spiel zu entscheiden. Entscheiden können hätte dann aber Tanja Vreden das Spiel, doch sie vergab in der 88. Minute völlig freistehend und schoß über das Tor der Nationaltorhüterin Silke Rottenberg. Als Duisburg in der 1. Halbzeit der Verlängerung erneut durch einen aus HSV-Sicht völlig ungerechtfertigten Elfmeter 3:2 in Führung ging und kurz darauf nach einem rüden nicht geahndeten Foul an Spielführerin Alexandra Gärtner auf 4:2 erhöhte, war die Partie gelaufen. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft," sagte Trainer Achim Feifel nach dem Spiel, "wir haben uns hier sehr teuer verkauft und mit etwas Glück hätten wir das Spiel für uns entscheiden können."

    Regionalliga Nord: Erneut deutlicher Sieg für die 2. Mannschaft

    In der Regionalliga Nord der Frauen kam die 2. Mannschaft zu einem ungefährdeten 6:1 (2:0) Sieg über den Mellendorfer SV. Nachdem das Spiel in der 1. Halbzeit noch halbwegs ausgeglichen verlief, ließ der HSV in der 2. Halbzeit nichts mehr anbrennen und kam letztlich zu einem hochverdienten Sieg. "Der Sieg ist vielleicht insgesamt zwei Tore zu hoch ausgefallen, denn die junge Mannschaft von Mellendorf hat sich gut verkauft, war jedoch in vielen Situationen einfach noch nicht abgeklärt genug", so Trainerin Claudia von Lanken nach dem Spiel. Die Tore für den HSV erzielten: Lehmann, Vogelwiesche, Müller, Odzakovic, Steckel und Scheib.

    Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

    Eidelstedt - HSV III        0:9        Tore für den HSV: Rode (4),
Lassen (3), Knobloch, Raetz

    HSV IV - Nienstedten  8:0        Tore für den HSV: Niemann (3), Stuth
(2), Warnke (2), Tyc

Rückfragen bitte an:
HSV Hamburger Sport-Verein e.V.
Pressesprecher
Jörn Wolf
Telefon: +49(0)40 4155 1100
Fax: +49(0)40 4155 1060
E-Mail: joern.wolf@hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: