Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Japan-Tag Düsseldorf/NRW: 600.000 Besucher feiern ein Fest der deutsch-japanischen Freundschaft am Rhein - im Jahr 2020 findet das Fest am 16. Mai statt

Düsseldorf (ots) - Der 18. Japan-Tag Düsseldorf/NRW machte die Düsseldorfer Rheinuferpromenade zum ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Technische Universität München

03.04.2019 – 13:33

Technische Universität München

TUM-Professoren leiten neues Fraunhofer-Institut Softwaretechnik Kognitiver Systeme

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Corporate Communications Center

Tel.: +49 89 289 22798 - E-Mail: presse@tum.de - Web: www.tum.de

Dieser Text im Web: https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/35326/

PRESSEMITTEILUNG

TUM-Professoren leiten neues Fraunhofer-Institut in Garching

"One Munich-Strategie": Softwaretechnik Kognitiver Systeme

Das neue Fraunhofer-Institut Softwaretechnik Kognitiver Systeme wird unter der Führung von Professoren der Technischen Universität München (TUM) auf dem Forschungscampus in Garching aufgebaut. Für die Arbeit des Instituts werden sechs Professuren neu geschaffen, davon vier an der TUM. Das Institut entsteht im Rahmen des bayerischen Kompetenznetzwerkes Künstliche Maschinelle Intelligenz.

Im neuen Institut bündeln die Partner ihre einander ergänzenden Stärken in der Grundlagen- und Anwendungsforschung. Die TUM hat 2017 die Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) unter Leitung von Prof. Sami Haddadin gegründet, um fachübergreifend Künstliche Intelligenz und Robotik für Gesundheit, Arbeit und Mobilität der Zukunft zu erforschen. Sie wird nun vier weitere Professuren an der MSRM einrichten, die gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft besetzt werden. Zwei von ihnen übernehmen die Leitung des neuen Fraunhofer-Instituts mit Sitz in Garching. Erste Themenschwerpunkte gelten den resilienten kognitiven Systemen und der Künstlichen Intelligenz für autonome Systeme.

Bayern fördert Kompetenznetz

Das Institut wird im kürzlich gegründeten Kompetenznetzwerk Künstliche Maschinelle Intelligenz arbeiten, in dem neben der TUM und der Fraunhofer-Gesellschaft die LMU München, das Helmholtz Zentrum München und das Leibniz-Rechenzentrum kooperieren. Die Bayerische Staatsregierung hatte dies im Juni 2018 bei einer Kabinettssitzung an der TUM als Teil des Masterplans "Bayern Digital II" beschlossen. Die Partner wollen ihren Verbund auch in die KI-Strategie der Bundesregierung integrieren.

Personell schließt sich die TUM auch mit der Helmholtz-Gemeinschaft noch enger auf dem Gebiet der KI zusammen: Soeben hat Fabian Theis, Professor für Mathematische Modellierung biologischer Systeme, die Leitung der bundesweiten Helmholtz Artificial Intelligence Cooperation Unit übernommen.

Mehr Informationen:

- Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM): 
  https://www.msrm.tum.de 
- Prof. Fabian Theis leitet Helmholtz Artificial Intelligence Cooperation Unit: 
  https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/35316/  
Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 550 Professorinnen und
Professoren, 42.000 Studierenden sowie 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
eine der forschungsstärksten Technischen Universitäten Europas. Ihre
Schwerpunkte sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften,
Lebenswissenschaften und Medizin, verknüpft mit den Wirtschafts- und
Sozialwissenschaften. Die TUM handelt als unternehmerische Universität, die
Talente fördert und Mehrwert für die Gesellschaft schafft. Dabei profitiert sie
von starken Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. Weltweit ist sie mit dem
Campus TUM Asia in Singapur sowie Verbindungsbüros in Brüssel, Kairo, Mumbai,
Peking, San Francisco und São Paulo vertreten. An der TUM haben Nobelpreisträger
und Erfinder wie Rudolf Diesel, Carl von Linde und Rudolf Mößbauer geforscht.
2006 und 2012 wurde sie als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. In
internationalen Rankings gehört sie regelmäßig zu den besten Universitäten
Deutschlands. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Technische Universität München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: Technische Universität München