Alle Storys
Folgen
Keine Story von WIR WohnImmobilienRente GmbH mehr verpassen.

WIR WohnImmobilienRente GmbH

Beispielrechnung: So viel bringt die Immobilienrente

Beispielrechnung: So viel bringt die Immobilienrente
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Medienmitteilung

Beispielrechnung: So viel bringt die Immobilienrente

Hamburg, 16.11.2021. Immobilienrenten sind im Kommen. Viele ältere Menschen erfüllen sich damit Lebensträume, finanzieren die Pflege oder stocken ihre Rente auf. Wie viel Geld drin ist, zeigt Immorente.de anhand von Beispielrechnungen.

„Die Höhe der Immobilienrente ist abhängig von verschiedenen Faktoren“, weiß Dr. Georg F. Doll von Immorente.de. „In jedem Fall gehören dazu das Alter der Eigentümer, der Wert der Immobilie und das gewählte Rentenmodell. Außerdem kommt es natürlich auf die Konditionen an, die sich aus dem individuellen Vertrag ergeben. Es lohnt sich also, verschiedene Produkte zu vergleichen.“

Anhand von Beispielrechnungen vergleichen

Bei der Leibrente wird die Immobilie vollständig verkauft. Die Eigentümer erhalten ein lebenslanges Wohnrecht sowie eine monatliche Rente oder – seltener – eine Einmalzahlung. Die Höhe der Leibrente hängt vom aktuellen Wert der Immobilie sowie dem Geschlecht und dem Alter des Verkäufers ab: Je älter dieser zum Zeitpunkt des Verkaufs ist, desto höher kann die monatliche Rente – oder die Einmalzahlung – ausfallen. Eine Frau im Alter von 75 Jahren könnte beispielsweise für eine Immobilie im Wert von 300.000 Euro monatlich bis an ihr Lebensende knapp 900 Euro erhalten.

Einmalzahlung oder monatliche Rate

Beim Teilverkauf hingegen wird maximal die Hälfte des Hauses verkauft. Auch diesen Teil dürfen die Eigentümer weiterhin nutzen. Dafür zahlen sie eine monatliche Miete an den Käufer. Für den verkauften Anteil des Hauses erhalten sie eine Einmalzahlung. Bei einer Immobilie im Wert von 300.000 Euro wären das 150.000 Euro als Einmalzahlung. Die monatlich zu zahlende Miete würde – je nach individuellem Vertrag – bei rund 360 Euro liegen.

Die Umkehrhypothek – auch Immobilienverzehrkredit genannt – ist ein Bankkredit, für den die Immobilie als Sicherheit dient. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt durch den Verkauf der Immobilie, wenn die Eigentümer ausziehen oder sterben. Zu Lebzeiten müssen keine Zins- und Tilgungszahlungen geleistet werden. Außerdem profitieren die Eigentümer bei der Umkehrhypothek zu 100 Prozent von einer Wertsteigerung ihrer Immobilie, denn sie verbleibt vollständig in deren Eigentum. Eine 75-jährige Frau könnte für eine Immobilie im Wert von 300.000 Euro mit einer Auszahlung von knapp 700 Euro pro Monat rechnen. Nach 15 Jahren wäre die Immobilie durch diese Zahlungen zu etwas mehr als dem halben Marktwert belastet.

Immobilienrenten-Rechner und Produkt-Finder online

Auf www.immorente.de können Interessierte kostenlos ausrechnen, wie viel Geld sie mit welcher Form der Immobilienrente erhalten würden.

Über Immorente.de:

Immorente.de ist das Onlineportal der WIR WohnImmobilienRente GmbH. Es richtet sich an Menschen, die älter als 65 Jahre sind und vom Wert ihrer selbstgenutzten Immobilie profitieren möchten. Ihnen bietet die WIR WohnImmobilienRente GmbH persönliche Beratung und Angebote für die Leibrente, den Teilverkauf, die Umkehrhypothek sowie Immobiliendarlehen. www.immorente.de

Medienkontakt:
Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30 immorente@christoph-kommunikation.de
Weitere Storys: WIR WohnImmobilienRente GmbH
Weitere Storys: WIR WohnImmobilienRente GmbH
  • 21.10.2021 – 13:13

    Immobilienrente: Teilverkauf oder Umkehrhypothek?

    Hamburg (ots) - Die Energiepreise steigen, Lebensmittel werden teurer, die Inflationsrate wächst so schnell wie seit Jahrzehnten nicht. Um dennoch liquide zu bleiben, ist für viele ältere Menschen die Immobilienrente interessant. Wer sich für eine Umkehrhypothek oder einen Teilverkauf entscheidet, bleibt dabei - zumindest teilweise - sogar Eigentümer. Das Portal immorente.de weiß, wie das funktioniert. Beim ...

  • 29.09.2021 – 09:00

    Im Alter liquide bleiben mit dem Immobilienverzehrkredit

    Hamburg (ots) - Steigende Energiepreise, Inflation, Rentenlücke, Pflegekosten - auch für Menschen mit Wohneigentum kann es im Alter finanziell eng werden. Ein Immobilienverzehrkredit bietet die Möglichkeit, aus dem eigenen Haus Geld zu ziehen und gleichzeitig Eigentümer zu bleiben. Der Immobilienverzehrkredit wird auch Umkehrhypothek genannt. Die Idee dahinter: Eine Bank vergibt einen Kredit, der als Einmalzahlung ...