Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Jeder zweite Hausarzt spricht sich für eine Bezuschussung des Hausnotrufs durch die Pflegekasse aus/ Ergebnis einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag der Johanniter

Berlin (ots) - 23. April 2014. 97 Prozent der Hausärzte in Deutschland sind überzeugt, dass der Hausnotruf ein sinnvolles Hilfsmittel ist, insbesondere für ältere Menschen. Mehr als die Hälfte der Mediziner spricht sich daher für eine Kostenübernahme für Hausnotrufdienste durch die Pflegekassen aus - und zwar für alle Patienten mit einem entsprechenden Hilfsbedarf, unabhängig von einer Pflegestufe. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe. Befragt wurden nach repräsentativer Zufallsauswahl 150 niedergelassene Allgemeinmediziner, praktische Ärzte sowie Internisten mit hausärztlichem Schwerpunkt in ganz Deutschland. Bislang bekommen nur Patienten mit einer anerkannten Pflegebedürftigkeit die Basiskosten eines Hausnotrufdienstes von der Pflegekasse ersetzt.

"Die meisten älteren Menschen wünschen sich, so lange wie möglich in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung zu bleiben und so ihre Selbstständigkeit zu bewahren. Hier setzen wir mit unseren Hausnotrufdiensten an", sagt Holger Dudel, Pflegeexperte bei den Johannitern. "Wir unterstützen daher die Forderung der Ärzte voll und ganz. Das Hausnotrufsystem, angepasst an den individuellen Hilfsbedarf und unabhängig von einer Pflegestufe, wäre eine sinnvolle Ergänzung im deutschen Gesundheitssystem".

Hausnotrufgeräte gibt es in unterschiedlichen Varianten. Die Funktionsweise ist immer gleich: Auf Knopfdruck wird die Verbindung zu einer Hausnotruf-Zentrale hergestellt und ein Notruf ausgelöst. Medizinisch geschulte Mitarbeiter nehmen den Notruf entgegen und veranlassen, dass die betroffene Person bei Bedarf umgehend Hilfe bekommt.

Der Hausnotruf der Johanniter-Unfall-Hilfe Mit dem Qualitätsurteil "GUT" gehört der Johanniter-Hausnotruf laut Stiftung Warentest zu den besten Angeboten in Deutschland (test 09/2011). Bewertet wurden die Notrufbearbeitung, die Inbetriebnahme und Geräteeinweisung sowie die Beratung und Information. Während der "Sicherheits-Wochen" vom 28. April bis 31. Mai 2014 besteht die Möglichkeit, den Johanniter-Hausnotruf vier Wochen lang kostenlos zu testen. Danach steht der Service bereits ab 18,36 Euro pro Monat zur Verfügung. Weitere Informationen unter 0800 3233 800 (gebührenfrei) oder unter www.johanniter.de/hausnotruf.

Pressekontakt:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Therese Raatz
Pressesprecherin
Lützowstr. 94
10785 Berlin
Tel. 030/ 26997-360
Fax: 030/ 26997-359
Mobil 0173/ 6193102
E-Mail: medien@juh.de
Internet: www.juh-medien.de

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: