PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Helios Gesundheit mehr verpassen.

30.10.2020 – 15:06

Helios Gesundheit

Neue Besuchsregelung im Helios Klinikum Berlin-Buch

Neue Besuchsregelung im Helios Klinikum Berlin-Buch
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Neue Besuchsregelung im Helios Klinikum Berlin-Buch

  • Ab 2. November gelten entsprechend nationaler Regelungen Einschränkungen für Besuche von stationären Patienten
  • Fachambulanzen und Poliklinik bleiben unter Einhaltung aller Abstands- und Hygienebestimmungen im normalen Regelbetrieb

Das Team im Helios Klinikum Berlin-Buch hat in den letzten Monaten umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Pandemie gemacht und beobachtet die Infektionssituation genau. Unter Leitung des Pandemiestabes sind Pläne vorbereitet worden, die nach Entwicklungslage angepasst werden, um für Patienten und Personal höchste Sicherheit zu gewährleisten. Schutzkleidung und Testmaterial sind aktuell ausreichend vorhanden.

Zurzeit gibt es im Nord-Osten von Berlin keine derart gehäuften Fallzahlen von auf SARS-CoV-2 positiv getestete Patienten wie in anderen Bezirken der Stadt. "Alle Patienten, Mitarbeiter und Besucher halten sich grundsätzlich an unser seit Monaten sehr wirksames Hygienekonzept. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich. So können wir die Patientenversorgung im Klinikum der Maximalversorgung hoffentlich auch weiterhin in vollem Umfang und ohne Einschränkungen sichern", betont Daniel Amrein, Geschäftsführer im Helios Klinikum Berlin-Buch, und weiter: "Haben Sie bitte Verständnis für die derzeit deutschlandweit geltenden eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern, die nun auch bei uns gelten."

Besuche auf den Stationen im Helios Klinikum Berlin-Buch sind ab dem 2. November nicht erlaubt. Ausnahmen gibt es für sensible Bereiche und individuelle Patientensituationen. Für Angehörige von schwerkranken und palliativ versorgten Patienten, Eltern von kleinen Patienten in der Kinderchirurgie, der Kinderonkologie und Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie, für gesetzliche Betreuer und für Partner von werdenden Müttern bei der Geburt sind Besuche möglich. Die einzelnen Stationen stehen für Auskünfte zu den spezifischen Regelungen telefonisch zur Verfügung und geben entsprechend Besuchserlaubnisse aus. Sylvia Lehmann, Pflegedirektorin im Helios Klinikum Berlin-Buch, sagt: "Trotz der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen wissen wir, wie wichtig für Patienten in besonders schwierigen Lebenssituationen oder auch bei der Geburt eines Babys Kontakte zu Bezugspersonen sind."

Gut zu wissen: Allen Patienten steht im gesamten Klinikum kostenloses W-LAN zur Verfügung, um so im Kontakt mit Familie und Freunden zu bleiben. Möglich ist es auch, von Patienten benötigte Kleidung, Hilfsmittel oder ähnliches vor der Station abzugeben. Zudem können Angehörige kleine Aufmerksamkeiten oder Grußkarten für stationäre Patienten am Empfang des Klinikums abgeben.

Fachambulanzen und Poliklinik

Die Patientenversorgung ist in allen Fachambulanzen und der Poliklinik auch ambulant weiterhin in vollem Umfang gesichert. Um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten gilt für ambulante Patienten der Begleitstopp in allen Bereichen des Klinikums, sofern sie nicht zwingend auf Hilfe angewiesen sind.

Cafeteria und Kiosk

Ambulante Patienten und Besucher können weiterhin das umfangreiche Kiosk-Angebot nutzen, das von Montag-Freitag von 11.30-14:00 Uhr um Mittagsmenüs und Salate zum Mitnehmen erweitert wird. Die Cafeteria im Helios Klinikum Berlin-Buch bleibt für Mitarbeiter offen.

Das Helios Klinikum Berlin-Buch ist ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 1.000 Betten in mehr als 60 Kliniken, Instituten und spezialisierten Zentren sowie einem Notfallzentrum mit Hubschrauberlandeplatz. Jährlich werden hier mehr als 55.000 stationäre und über 144.000 ambulante Patienten mit hohem medizinischem und pflegerischem Standard in Diagnostik und Therapie fachübergreifend behandelt, insbesondere in interdisziplinären Zentren wie z.B. im Brustzentrum, Darmzentrum, Hauttumorzentrum, Perinatalzentrum, der Stroke Unit und in der Chest Pain Unit. Die Klinik ist von der Deutschen Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als "Klinik für Diabetiker geeignet DDG" zertifiziert.
 Gelegen mitten in Berlin-Brandenburg, im grünen Nordosten Berlins in Pankow und in unmittelbarer Nähe zum Barnim, ist das Klinikum mit der S-Bahn (S 2) und Buslinie 893 oder per Auto (ca. 20 km vom Brandenburger Tor entfernt) direkt zu erreichen.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Susanne Hansch
Tel.: 030 9401 55530
E-Mail:  susanne.hansch@helios-gesundheit.de