Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. i.Gr.

01.08.2019 – 15:27

Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. i.Gr.

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) zum Regierungsentwurf für ein Gesetz zur steuerlichen Förderung der Elektromobilität
"Elektromobilitätsförderung muss mehr sein als das E-Auto"

Berlin (ots)

Der neu gegründete Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) begrüßt den Vorschlag der Bundesregierung, Dienstfahrräder und -E-Bikes bis Ende 2030 steuerlich zu fördern. Diese Regelung entspricht der Grundforderung des Verbandes, Fahrräder und E-Bikes als umweltfreundliche Verkehrsmittel voranzubringen. "Diensträder motivieren zum Umstieg vom Auto aufs Fahrrad. Das ist eine sofortige Entlastung des Klimas", kommentiert Jens Rocksien, Bundesgeschäftsführer des BVZF.

Der BVZF kritisiert jedoch, dass die Bundesregierung Lastenfahrräder bislang nicht in die geplante Sonderabschreibung für elektrische Nutzfahrzeuge aufgenommen hat. Und dies, obwohl Paketdienstleister, Handwerker und Logistikunternehmen immer stärker auf den Einsatz von Lastenfahrrädern setzen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und sein Ministerium bestätigen, dass 20 Prozent des städtischen Lieferverkehrs auf Lastenräder verlagert werden können. Andere Studien sehen ein noch größeres Verlagerungspotenzial. "Lastenräder bieten eine Riesenchance, um den innerstädtischen Lieferverkehr effizienter zu gestalten und den Klimaschutz voranzubringen. Bisher werden trotz solidem Wachstum noch viel zu wenige Lastenräder verkauft. Im vergangenen Jahr waren es nur knapp 40.000 Stück", erklärt Jens Rocksien, Geschäftsführer des Bundesverbandes. "Elektromobilität ist mehr als das E-Auto. Daher muss sich die Politik von der Auto-fokussierten Sichtweise verabschieden. Die Sonderabschreibung für E-Nutzfahrzeuge muss selbstverständlich auch für Lastenräder gelten. Will die Regierung Industriepolitik zugunsten unseres Klimas machen, darf sie die Wachstumssparte Lastenräder nicht außen vor lassen", fordert Rocksien. Denn die Lastenradbranche ist geprägt von innovativen mittelständischen Unternehmen mit zahlreichen deutschen Herstellern und einer hohen Wertschöpfung vor Ort.

Über den Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF)

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) ist ein Zusammenschluss dynamischer und innovativer Unternehmen aller Bereiche der Fahrradwirtschaft: Dienstleister, Hersteller, Start-ups der Digitalisierung und Zulieferer. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Dienstleistungen. Als neue und etablierte Unternehmen in einem stark wachsenden und sich stetig verändernden Markt haben alle ein gemeinsames Ziel: die nachhaltige Mobilitätswende. Mehr Informationen unter www.bvzf.org.

Pressekontakt:


Jens Rocksien | presse@bvzf.org

Original-Content von: Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. i.Gr., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. i.Gr.