Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

24.06.2020 – 18:12

dpa-Faktencheck

Bei Trumps Kundgebung in Tulsa blieben Tausende Plätze frei

Berlin (ots)

Nach längerer Unterbrechung durch die Corona-Pandemie hat US-Präsident Donald Trump am Samstag, dem 20. Juni 2020, in Tulsa (US- Bundesstaat Oklahoma) wieder eine Kundgebung mit vielen Anhängern abgehalten. Streit gab es danach über die Teilnehmerzahl. In den sozialen Netzwerken gibt es Behauptungen, die Tribünen seien "voll bis zum letzten Platz" gewesen (http://dpaq.de/SMrSx).

BEWERTUNG: Das ist falsch. Fotos der Veranstaltung zeigen, dass in der Halle viele Plätze frei blieben. Die örtliche Feuerwehr und auch Trumps Team sprachen von deutlich weniger Teilnehmern, als in der Halle Platz gefunden hätten.

FAKTEN: Das "Bank of Oklahoma Center", eine Multifunktionsarena in Tulsa, bietet gut 19 000 Leuten Platz (http://dpaq.de/BqyYb). Nach Angaben der städtischen Feuerwehr hatten am Samstagabend gegen 19.30 Uhr (Ortszeit) weniger als 6200 Menschen am Einlass ihre Tickets eingescannt (http://dpaq.de/4cUiQ; http://dpaq.de/6bsTR). Ein Trump-Sprecher nannte nach der Veranstaltung hingegen die Zahl von 12 000 Teilnehmern.

Trumps Rede begann Tweets von Journalisten zufolge etwa um 20.30 Uhr (Ortszeit). Auf einem Foto, das ein Reporter der "Welt" unmittelbar vor Beginn der Rede machte, sind viele freie Sitze im Oberrang der Arena zu sehen (http://dpaq.de/Pt4NM). Fotos der Nachrichtenagentur AP bestätigen diesen Eindruck (http://dpaq.de/jXqei; http://dpaq.de/YfOPo). Auf dem Mitschnitt der Rede hingegen sind keine Lücken zu erkennen, da die Kamera auf Trump gerichtet ist. Nur ein kleiner Teil seiner Anhänger, mutmaßlich im Unterrang der Arena, ist im Hintergrund zu sehen (http://dpaq.de/0n1t6). Auch die Fotos im geprüften Facebook-Post zeigen den zum Teil leeren Oberrang der Arena nicht.

Unklar ist, wie die geringe Teilnehmerzahl zustande kam - zumal Trump vor der Veranstaltung behauptet hatte, es habe "fast eine Million Ticketanfragen" gegeben (http://dpaq.de/XQJ7U). Trumps Wahlkampfmanager deutete an, Gegenproteste hätten Trump-Unterstützer am Kommen gehindert (http://dpaq.de/zZ6K3). Der Medienbericht, auf den er dabei verwies, stützt sich aber wiederum nur auf Aussagen des Trump-Teams.

Die "Washington Post" berichtete von einer rund 15-minütigen Blockade an einem von drei Eingängen. Allerdings hätten die meisten Teilnehmer zu diesem Zeitpunkt das Veranstaltungsgelände schon betreten (http://dpaq.de/TJT6X).

Anderen Medien zufolge könnten Social-Media-Nutzer massenhaft Ticketanfragen abgeschickt haben, ohne dann zu erscheinen. Entsprechende Berichte wurden aber schnell wieder in Zweifel gezogen (http://dpaq.de/fe40x) - zumal bei der Registrierung für Trump-Veranstaltungen einige private Daten angegeben werden müssen (http://dpaq.de/ogZeN).

Streit um die Teilnehmerzahlen bei einer Trump-Veranstaltung gibt es nicht zum ersten Mal. Im Januar 2017 hatte ein Sprecher behauptet, noch nie zuvor hätten so viele Menschen an der Amtseinführungsfeier eines US-Präsidenten teilgenommen (http://dpaq.de/FM4qW). Insbesondere Luftbild-Vergleiche mit der Amtseinführung von Barack Obama im Jahr 2009 widerlegten die Behauptung jedoch (http://dpaq.de/kxQEu).

   --- 

Links:

Post auf Facebook: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2994186973951203&set=a.279952078708053&type=3&theater (archiviert: https://archive.vn/Mc8I8)

Arena-Betreiber über die Zahl der Plätze: https://asmglobal.com/p/our-portfolio/arenas/bok-center (archiviert: https://archive.vn/Jl818)

Bericht über Teilnehmerzahlen bei "The Hill": https://thehill.com/homenews/campaign/503781-tulsa-fire-department-says-trump-rally-attendance-was-about-6200 (archiviert: https://archive.vn/WmRor)

Bericht über Teilnehmerzahlen bei CNN: https://edition.cnn.com/2020/06/21/politics/trump-rally-tulsa-attendance/index.html (archiviert: https://archive.vn/vNxS7)

Tweet "Welt"-Reporter zum Beginn der Rede: https://twitter.com/SturmDaniel/status/1274501953775640576/photo/1 (archiviert: https://archive.vn/N8fdC)

Instagram-Post von AP-Fotograf: https://www.instagram.com/p/CBrv-UnpFpd/ (archiviert: https://archive.vn/wQcTO)

AP-Foto beim "Boston Globe": https://www.bostonglobe.com/2020/06/22/nation/you-cant-tell-people-that-happy-days-are-here-again-when-its-1932-trumps-covid-disconnect-threatens-his-reelection/ (archiviert: https://archive.vn/LKb7S)

Trump-Rede auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=E_wKLOq-30M (archiviert: http://dpaq.de/0n1t6)

Trump-Tweet über Ticketanfragen: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1272521253136498690 (archiviert: https://archive.vn/j9ZKW)

Wahlkampfmanager-Tweet über Auseinandersetzungen: https://twitter.com/parscale/status/1274484815576907778 (archiviert: https://archive.vn/bm9fy)

"Washington Post" über das Geschehen in Tulsa: https://www.washingtonpost.com/politics/hot-words-but-no-violence-as-trump-rallies-in-tulsa/2020/06/20/82bdd10c-b30b-11ea-8f56-63f38c990077_story.html (archiviert: https://archive.vn/y6thD)

"Washington Post" über Spekulationen um Ticketreservierungen: https://www.washingtonpost.com/technology/2020/06/21/tiktok-kpop-trump-tulsa-rally/ (archiviert: https://archive.vn/sXIsX)

Ticket-Seite der Trump-Kampagne: https://events.donaldjtrump.com/events/faith-in-america-tour-pewaukee-wi-june-23?utm_content=rally_list&utm_medium=web&utm_source=djt_web (archiviert: https://archive.vn/5eXTj)

Faktencheck zu Trumps Amtseinführung von "FactCheck.org": https://www.factcheck.org/2017/01/the-facts-on-crowd-size/ (archiviert: https://archive.vn/CzFGH)

Reuters-Luftbilder der Amtseinführungen von Trump und Obama: https://www.reuters.com/article/us-usa-trump-media-idUSKBN15600I (archiviert: https://archive.vn/2cZ53)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck