Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von NABU

18.08.2019 – 11:00

NABU

NABU: Von wegen gruselig - Batnight zeigt faszinierende Fledermäuse
Die Hauptveranstaltung der Internationalen Fledermausnacht vom 24. bis 25. August findet in Brandenburg statt

Berlin/Julianenhof (ots)

Wenn die Dämmerung kommt, segeln sie lautlos über den Himmel: Fledermäuse. Zur 23. Internationalen Batnight am 24. und 25. August kann man die wendigen Insektenjäger auf zahlreichen Veranstaltungen in ganz Deutschland erleben. Und erfahren, dass Vorurteile über Fledermäuse völlig aus der Luft gegriffen sind.

25 heimische Fledermausarten gibt es. "Keine einzige Art in Deutschland und Europa ernährt sich von Blut", sagt Sebastian Kolberg, NABU-Artenschutzexperte. "Unsere heimischen Fledermäuse fressen ausschließlich Insekten." Und genau das ist ein Problem für die Tiere, denn das Insektensterben könnte sich negativ auf die Bestände auswirken. "Sie leiden außerdem stark unter Wohnungsnot", erklärt Kolberg. "Durch die Sanierung alter Gebäude und das Abholzen von alten Bäumen finden Fledermäuse immer weniger Unterschlupf." Von den 25 Arten sind drei akut vom Aussterben bedroht. Vier Arten gelten als stark gefährdet und weitere fünf Arten stehen auf der Vorwarnliste. Umso wichtiger sei es, über die Tiere aufzuklären und zu vermitteln, wie jeder ihnen helfen kann, so Kolberg. Etwa, indem man seinen Garten fledermausfreundlich gestaltet. Kolberg: "Wer Fledermäuse in seinen Garten lockt, wird bald feststellen, dass sie kein bisschen gruselig sind, sondern faszinierende Flugkünstler, die in den Abendstunden ihr Können zeigen."

Erleben kann man die Tiere auch auf der diesjährigen Hauptveranstaltung der Batnight. Der NABU lädt am 24. August von 17 bis 22 Uhr nach Brandenburg in das Internationale Fledermausmuseum Julianenhof im Naturpark Märkische Schweiz ein - mit zwölf Fledermausarten eines der artenreichsten Quartiere in Brandenburg. Besucher können dort Fledermaus- und Insektenforschern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, den abendlichen Ausflug aus einem Fledermausquartier beobachten, faszinierende Geschichten über die Kobolde der Nacht erfahren, Fledermauskästen zimmern oder einen falter- und fledermausfreundlichen Garten erkunden.

Die internationale Batnight findet traditionell Ende August statt, und das mittlerweile weltweit in über 35 Ländern. In Deutschland wird sie vom NABU organisiert, dabei fanden im Vorjahr rund 250 Batnight-Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen zur Batnight unter www.batnight.de

Infos zur Hauptveranstaltung: http://ots.de/QdGmFo

Pressebilder unter www.nabu.de/pressebilder_fledermaus

Alle Termine auf einen Blick gibt es unter: www.nabu.de/aktionenundprojekte/batnight/termine

Mehr Information zu Fledermäusen: www.NABU.de/Fledermaus

Fledermausfreundlich gärtnern: www.NABU.de/fledermausgarten

Fledermausmuseum: http://www.fledermausmuseum-julianenhof.de/

Pressekontakt:

Sebastian Kolberg, NABU-Artenschutzexperte, Tel. 030-284984-1635,
E-Mail: Sebastian.Kolberg@NABU.de (ab Montag, 19.8. erreichbar)

NABU-Pressestelle
Kathrin Klinkusch | Iris Barthel | Britta Hennigs | Silvia Teich
Tel. +49 (0)30.28 49 84-1510 | -1952 | -1722 | -1588
Fax: +49 (0)30.28 49 84-2000 | E-Mail: presse@NABU.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell