Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Falsche Angaben zu Bosnien und Frankreich: Strom und Wasser sind nicht kostenlos

Berlin (ots)

Andere Länder, andere Maßnahmen: In einem Facebook-Post wird behauptet, dass Bürger in mehreren Ländern entlastet würden: "Türkei hat Steuern auf 1% gesenkt, in Bosnien Strom gratis, auch in Frankreich ebenfalls Wasser!" In Deutschland würden hingegen Rundfunkgebühren und Diäten für die Bundestagsabgeordneten erhöht, heißt es (http://dpaq.de/O3CFz).

BEWERTUNG: Weder der Strom in Bosnien noch das Wasser in Frankreich sind kostenlos. Die Aussage zur Steuersenkung in der Türkei ist stark verallgemeinert. Die Angaben zu Deutschland waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (30. März 2020) korrekt. Mittlerweile hat der Bundestag jedoch beschlossen, in diesem Jahr auf die Erhöhung der Diäten zu verzichten.

FAKTEN: In Bosnien und Herzegowina haben Vertreter aus Politik und Stromversorgung Ende März verkündet, dass den Bürgern in der Corona-Krise bei Zahlungsschwierigkeiten nicht der Strom abgedreht werden soll. (http://dpaq.de/c2P3z) Von kostenlosem Strom war aber nicht die Rede. Wenig später erklärte der Direktor des mehrheitlich im Staatsbesitz befindlichen Stromunternehmens Elektroprivreda BiH außerdem, Strafgebühren für verspätete Zahlungen würden vorübergehend ausgesetzt. (http://dpaq.de/8NY2Q)

Auch die Aussage, dass es in Frankreich "Wasser gratis" gebe, ist falsch. Im März kündigte Präsident Emmanuel Macron lediglich an, dass Strom-, Wasser-, Gas- und Mietzahlungen ausgesetzt werden sollen (http://dpaq.de/zAXWb). Diese Regelung gilt aber nur für kleine Betriebe, nicht für Privatpersonen (http://dpaq.de/7J64Q).

In dem Post wird behauptet, in der Türkei würden Steuern auf ein Prozent gesenkt. Von dieser befristeten Maßnahme sind die meisten Steuern jedoch nicht betroffen. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte am 18. März angekündigt, dass die Mehrwertsteuer für Inlandsflüge drei Monate lang von 18 auf 1 Prozent gesenkt wird. (http://dpaq.de/oUptT) Allerdings sind derzeit wegen der Corona-Pandemie ohnehin viele Inlandsflüge gestrichen.

Für kommendes Jahr ist in Deutschland eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36 Euro geplant (http://dpaq.de/KR0Gm).

Die Diäten, also die Entschädigungszahlungen für Abgeordnete, werden jährlich automatisch an die Lohnentwicklung des Vorjahres angepasst und sollten in diesem Jahr um 2,6 Prozent steigen. (http://dpaq.de/Osfz3) Allerdings entschlossen sich der Bundestag im April, wegen der Corona-Krise darauf zu verzichten (http://dpaq.de/EbfaT).

   ---

Links:

Beitrag (archiviert): https://web.archive.org/web/20200424142525/https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2953333291411275&;set=a.363613010383329&type=3&theater

Äußerung des Premierministers der Föderation Bosnien und Herzegowina, Fadil Novalić zu Strom: https://web.archive.org/web/20200424141551/https://www.nezavisne.com/novosti/bih/Novalic-Penzije-i-druga-socijalna-davanja-nece-kasniti/590843

Direktor Stromunternehmen in Bosnien: https://web.archive.org/web/20200424141804/http://ba.n1info.com/Vijesti/a423315/Generalni-direktor-Elektroprivrede-o-kasnjenju-uplate.html

Ankündigung türkischer Nachrichtensender: https://www.trtworld.com/turkey/turkey-launches-15-4b-aid-package-to-fight-and-weather-impact-of-covid-19-34682 (archiviert: http://dpaq.de/oUptT)

Rede Emmanuel Macron: https://www.youtube.com/watch?v=mhklV9uOvTQ

Informationen des französischen Wirtschaftsministeriums: https://www.economie.gouv.fr/covid19-soutien-entreprises/report-du-paiement-des-loyers-et-factures-eau-gaz-electricite (archiviert: http://dpaq.de/7J64Q)

"Handelsblatt" zu Rundfunkgebühren: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-ministerpraesidenten-beschliessen-entwurf-zu-rundfunkbeitrags-erhoehung/25638134.html (archiviert: http://dpaq.de/KR0Gm)

Bundestag zu Diäten: https://web.archive.org/web/20200424142237/https://www.bundestag.de/services/glossar/glossar/D/diaeten-245378

Verzicht der Abgeordneten auf die Erhöhung der Diäten: https://www.bundestag.de/presse/hib/692286-692286 (archiviert: http://dpaq.de/EbfaT)

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 27.04.2020 – 11:54

    Foto von betenden Christen an Kirche für Falschbehauptung über Muslime genutzt

    Berlin (ots) - An einer Kirchenwand in München stehen mehrere Junge Männer mit dunkler Hautfarbe. Ein Foto davon macht seit Jahren im Netz die Runde mit der falschen Behauptung, es seien Muslime, die gegen das Kirchenhaus urinierten (http://archive.vn/1OduH). BEWERTUNG: Die Männer sind Christen und beten. FAKTEN: Die Männer auf dem Foto lehnen an einer Kirchenwand, ...

  • 27.04.2020 – 08:27

    Keine Belege, dass Bill Gates mit Corona-Impfung Mikrochips implantieren will

    Berlin (ots) - In sozialen Netzwerken hat Bill Gates in der Corona-Krise keinen guten Stand. Es kursiert die Behauptung, der Microsoft-Gründer wolle Menschen über eine mögliche Impfung gegen den Sars-CoV-2-Erreger zugleich Mikrochips implantieren lassen, um totale Kontrolle zu erhalten (http://dpaq.de/EZs5y). BEWERTUNG: Vollkommen unbelegte These. FAKTEN: Häufig ...

  • 27.04.2020 – 08:12

    In Italien sind überdurchschnittlich viele Menschen gestorben

    Berlin (ots) - In einem vielfach geklickten und kommentierten Posting auf Facebook vom 15. April 2020 kritisiert ein Nutzer die Corona-Maßnahmen in Deutschland als überzogen und fordert, das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben wieder hochzufahren. Unter anderem heißt es, in Ländern wie Italien würden aktuell "nicht mehr Menschen als ohne den Corona Virus ...