Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

14.03.2020 – 15:06

dpa-Faktencheck

Kaufland dementiert Filialschließungen wegen Coronavirus

Berlin (ots)

Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland wird in sozialen Netzen behauptet, Kaufland schließe wegen einer "erhöhten Ansteckungsgefahr" seine Supermärkte. In dem häufig verbreiteten Online-Artikel des vermeintlichen News-Portals "Kölner Abendblatt" vom 13. März heißt es, ab Samstag, 14. März 2020, um 14.00 Uhr würden "die Türen sämtlicher Filialen in der Bundesrepublik geschlossen werden".

BEWERTUNG: Kaufland dementiert die Schließungen, die Filialen bleiben geöffnet. Unter der Adresse "koelner-abendblatt.de" will eine Satire-Seite darauf aufmerksam machen, dass Informationen im Netz kritisch überprüft werden sollten.

FAKTEN: Lebensmittelhandel und Branchenexperten beobachten, dass in deutschen Supermärkten wegen des Coronavirus derzeit anders und mehr eingekauft wird. Eine Hiobsbotschaft wie die Schließung von Filialen könnte das Kaufverhalten von Konsumenten womöglich noch mehr beeinflussen.

Nachdem im Netz verbreitet worden war, Kaufland würde seine Filialen bundesweit schließen, stellte das Unternehmen am 13. März etwa auf Facebook (http://dpaq.de/WbjN0) und Twitter (http://dpaq.de/iIik0) klar: "Aktuell geht das Gerücht um, dass Kaufland-Filialen schließen. Lasst euch nicht verrückt machen: Unsere Märkte haben regulär für euch auf!"

Verbreitet wurde mit der Falschnachricht häufig ein vermeintlicher Artikel des "Kölner Abendblatts". Wer allerdings die URL "koelner-abendblatt.de" in seinem Internetbrowser aufruft, landet auf der Satire- und Scherz-Seite "paulnewsman.com". Dort heißt es an prominenter Stelle (http://dpaq.de/l4fWU): "Du wurdest ganz schön an der Nase herumgeführt! Diese Zeitung gibt es gar nicht. Richtig schön verschaukelt, Keule".

Offensichtlich wollen die Macher des Portals Internetnutzer dafür sensibilisieren, Informationen im Netz zu hinterfragen: "Wir hätten es dir nicht so leicht machen müssen. Und andere machen es dir auch nicht so leicht. Denk mal drüber nach."

Neben "koelner-abendblatt.de" gehören zu dem Satire-Portal unter anderem auch die Seiten "blitz-kurier.net" oder "ostdeutscher-anzeiger.de" (http://dpaq.de/eq4P2)

   --- 

Links:

Kaufland auf Facebook: https://www.facebook.com/story.php?story_fbid=3186391148058944&id=132476996783723&__tn__=-R (archiviert: http://dpaq.de/gru0K)

Kaufland-Tweet: https://twitter.com/kaufland/status/1238563020084781062(archiviert:http://dpaq.de/fM42p)

Portal hinter "koelner-abendblatt.de": https://paulnewsman.com/?ref=magazine&utm_campaign=magazine-root-page-www.koelner-abendblatt.de&utm_medium=magazine-root-page&utm_source=magazine (archiviert: http://dpaq.de/SwihN)

Impressum von Satire-Seite "paulnewsman.com": https://paulnewsman.com/impressum

Falsche Behauptung auf Facebook mit "Abendblatt"-Artikel: https://www.facebook.com/ursel.duskedurr.5/posts/190554385696417 (archiviert:http://dpaq.de/19Ihs)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck
Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck