Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Zitat stammt aus Interview mit erfundenen Antworten

Berlin (ots)

In einem Sharepic wird Traute Lafrenz Page, die am Widerstand der "Weißen Rose" gegen den Nationalsozialismus beteiligt war, nach einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" zitiert. Unter anderem soll sie diese Worte gesagt haben: "Deutsche, die streckten auf offener Straße den rechten Arm zum Hitlergruß, wie früher. (...) Die Art, in der jetzt über Flüchtlinge geredet wird wie über Kriminelle oder Vieh, da werde ich hellhörig." (https://perma.cc/J6U2-JJJ8)

BEWERTUNG: Das Interview ist laut "Spiegel" vom Fall Claas Relotius betroffen. Der Journalist hat in seinen Texten immer wieder Szenen, Gespräche und Ereignisse verfälscht oder sogar erfunden. Lafrenz Page hat die zitierten Aussagen nicht getroffen.

FAKTEN: Das Interview mit der letzten Überlebenden der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" wurde am 22. September 2018 unter der Überschrift "Kehrt nicht auch das Böse, wenn man es lässt, eines Tages zurück?" im "Spiegel" veröffentlicht. Die ursprüngliche Version ist auf der Webseite des Nachrichtenmagazins nicht mehr zu finden. Stattdessen wird auf das Dokument der Überprüfung von Relotius' Texten verwiesen. Darin ist das Interview im Original enthalten (http://dpaq.de/yldUV).

Aus dem Originaltext geht hervor, dass Relotius Lafrenz Page in ihrem Haus für das Interview getroffen hat. Das bestätigte die Interviewte bei einem Telefonat mit einem Redakteur des "Spiegel" etwa drei Monate nach Erscheinen des Textes. Weiterhin heißt es: "Sie las den Artikel danach noch einmal im Detail und distanzierte sich dann von dem Interview. An mehreren Stellen in dem Text handle es sich nicht um ihre Worte." (http://dpaq.de/WOPlf)

Von den Fälschungen betroffen ist unter anderem die vierte Antwort von Lafrenz Page - also diejenige, die im Sharepic verwendet wird. Diese Sätze habe sie nie benutzt, sagte Lafrenz Page dem "Spiegel". Außerdem habe sie nie aktuelle Fotos in US-Zeitungen von entsprechenden Aufmärschen in Deutschland gesehen.

   ---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/garitafrancesco/photos/a.282477945780921/483687682326612/?type=3&;theater (archiviert: https://perma.cc/J6U2-JJJ8)

Ursprüngliche Version des "Spiegel"-Interviews: https://www.spiegel.de/media/a3a46a28-7ac2-480e-b3a8-97366f1f4c1e/CR-Dokumentation.pdf#page=18 (archiviert: http://dpaq.de/5YrgN)

Artikel "Lafrenz-Interview vom Fall Relotius betroffen": https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fall-claas-relotius-weisse-rose-ueberlebende-traute-lafrenz-betroffen-a-1244756.html

Angaben zu Traute Lafrenz Page und ihrem Widerstand im Zweiten Weltkrieg: https://www.gdw-berlin.de/vertiefung/biografien/personenverzeichnis/biografie/view-bio/traute-lafrenz/?no_cache=1

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 17.02.2020 – 12:29

    Erfundenes Zitat von falschem Twitter-Account

    Berlin (ots) - Bei Facebook wird ein Screenshot des Twitter-Accounts "@Cl_Roth" geteilt, dessen Profilbild ein Foto der Grünen-Politikerin Claudia Roth zeigt. Im gezeigten Tweet heißt es: "Ihr Deutschen habt doch sowieso keine Kultur und Identität mehr, also wofür Jubeln? Wir grünen werden schon dafür sorgen das alles Deutsche verschwindet und endlich der Islam einzieht." [sic] Dazu der Kommentar: "Wieso wird diese ...

  • 14.02.2020 – 18:11

    Keine Einladung: Interviews falsch wiedergegeben

    Berlin (ots) - In einem Online-Artikel wird behauptet, der WDR fordere, "42.000 illegale Gewalttäter aus Lesbos" nach Deutschland zu holen. Angeblich habe der Sender auf Arabisch über den Kanal WDRforyou dazu aufgerufen. In zwei Interviews soll Miriam Koch, Leiterin der Düsseldorfer Ausländerbehörde, behauptet haben, "man habe noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland". Weiter habe sie "alleinermächtigt" eine ...

  • 13.02.2020 – 16:10

    Merkel-Führerschein: Foto zeigt nicht Originaldokument

    Berlin (ots) - Die Abbildung eines DDR-Führerscheins mit dem "Vermerk: Untergrundskämpferin für US-Imperialismus" [sic!] sowie dem Namen, Geburtsdatum und Foto von Bundeskanzlerin Angela Merkel kursiert in sozialen Medien (http://archive.ph/JnYZQ). BEWERTUNG: Es handelt sich nicht um eine korrekte Abbildung des Führerscheins von Angela Merkel. FAKTEN: Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte ein ...