Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von TextilWirtschaft

08.01.2020 – 16:00

TextilWirtschaft

Viertes Minusjahr in Folge für den stationären Modehandel

Frankfurt/Main (ots)

Der anhaltende Frequenzrückgang in den Innenstädten und dass immer mehr Mode online bestellt wird, hat dem stationären Modehandel auch 2019 einen Umsatzrückgang beschert. Die Erlöse sanken im Vergleich zu 2018 um 2 %. Das berichtet das Fachmagazin TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe).

Damit schließt der Modehandel das vierte Jahr in Folge mit einem Minus in dieser Höhe ab. Zuletzt hat es 2010 einen positiven Jahresabschluss gegeben. Nach dem Krisenjahr 2009 konnte der Modehandel damals die Umsätze steigern. Dass die Erlöse Jahr für Jahr sinken, ist vor allem auf das verändernde Kaufverhalten der Verbraucher zurückzuführen. Immer mehr Mode wird online bestellt, zudem geben die Konsumenten zunehmend Geld für andere Produkte wie Lebensmittel, Reisen oder Restaurantbesuche aus. Allerdings gab es auch positive Signale aus dem Markt. 60 % der Modeanbieter konnten durch weniger Reduzierungen und eine bessere Warensteuerung ihre Erträge steigern.

Das Jahresergebnis basiert auf einer Erhebung der TextilWirtschaft. Wöchentlich befragt die Fachzeitschrift einen ausgewählten Kreis an marktrelevanten Modeanbietern zu ihrer Umsatzentwicklung.

_________________________________________

Die TextilWirtschaft-Medien umfassen das gesamte Spektrum der Modeberichterstattung und beleuchten sämtliche Facetten des Textil- und Bekleidungsmarktes auf allen wichtigen Schauplätzen. Jederzeit und überall versorgt die TextilWirtschaft (TW) Entscheider mit relevanten Branchen-Informationen: wöchentlich in Print und auf dem iPad, täglich digital oder persönlich während einer Veranstaltung. Über 35 Journalisten und Korrespondenten berichten aus den europäischen Mode-Metropolen über das Geschehen innerhalb der Branche - von der Produktidee über die Vertriebs-Strategie bis hin zum Abverkauf. www.textilwirtschaft.de

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Europa. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften. Viele der Titel sind Marktführer in wichtigen Wirtschaftsbereichen. Das Portfolio wird von genau so vielen digitalen Angeboten ergänzt. Mehr als 150 Veranstaltungen wie Kongresse und Messen bieten neben Informationen die Gelegenheit zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt rund 950 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2018 einen Umsatz von 143,8 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: TextilWirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TextilWirtschaft
Weitere Meldungen: TextilWirtschaft