PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

25.10.2019 – 11:48

dpa-Faktencheck

Keiras Mörder ist ein Deutscher

Berlin (ots)

Der deutsche Täter ist längst verurteilt - doch noch immer werden Artikel über einen Mordfall aus dem Jahr 2018 in sozialen Medien geteilt, in denen ein Migrant verdächtigt wird. In einer Version heißt es «Berlin: Merkel-Migrant ermordet 14-jährige Deutsche mit 20 Messerstichen - Medien schweigen» (http://dpaq.de/MRL0G), in einer anderen «Flüchtling schächtet 14jährige in Berlin - starb in Armen der Mutter» (http://dpaq.de/DLPvt).

BEWERTUNG: Der Täter war kein Migrant, sondern stammt aus einer deutschen Familie. Viele Medien haben rasch und ausführlich über den Fall berichtet.

FAKTEN: Keiras Mutter findet die sterbende 14-Jährige am Abend des 7. März 2018 in der gemeinsamen Berliner Wohnung. Am nächsten Tag gehen die Ermittler via Twitter an die Öffentlichkeit (http://dpaq.de/8pRcL).

Eine Stunde später geht die erste Meldung der Deutschen Presse-Agentur an den Sender, noch gibt es wenige Details. Weitere regionale wie überregionale Medien berichten sofort, wie zum Beispiel die «Berliner Zeitung» (http://dpaq.de/numLS) oder «Spiegel online» (http://dpaq.de/wta19). Ohne dass es auch nur den geringsten Anhaltspunkt dafür gäbe, titelt «halle-leaks.de» einen Tag später «Flüchtling schächtet 14jährige».

Zwei Tage nach der Tat, am 9. März, sagt eine Polizeisprecherin: «Die Mordkommission ermittelt in alle Richtungen.» Details nennt sie nicht. «anonymousnews.ru» behauptet am selben Tag, der Täter sei ein «Merkel-Migrant». Auch von «Arabern», die Zeugen laut «anonymousnews.ru» angeblich am Tatort gesehen hätten, war seitens der Ermittler nie die Rede.

Noch am 11. März, nachdem die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen hat, spricht die Seite in einem «Update» von einem «Schweigekartell». Der 15 Jahre alte deutsche Mitschüler Keiras gesteht den Mord noch am selben Tag.

Am 22. November wird er zu neun Jahren Haft verurteilt. Das Motiv laut Gericht: reine Mordlust.

Ein weiteres «Update», das die eigenen Falschbehauptungen richtigstellt und stattdessen die wahren Hintergründe der Tat beschreibt, ist bei «anonymousnews.ru» leider nicht zu finden (Stand: 25. Oktober 2019).

   ---

Links:

Artikel bei «anonymousnews.ru»: https://www.anonymousnews.ru/2018/03/09/berlin-merkel-migrant-ermordet-14-jaehrige-deutsche-mit-20-messerstichen-medien-schweigen/ (archiviert: https://perma.cc/RP6N-29V8)

Artikel bei «halle-leaks.de»: https://blog.halle-leaks.de/2018/03/eilt-teilen-kandel-2-0-fluechtling-schaechtet-14jaehrige-in-berlin-starb-in-armen-der-mutter/ (archiviert: http://dpaq.de/DLPvt)

Polizei zum Fall auf Twitter (archiviert): https://perma.cc/5JAZ-KWE5

Artikel vom 8.3.2018 bei Spiegel Online: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-14-jaehrige-in-wohnung-getoetet-a-1197080.html

Artikel in der Berliner Zeitung: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/hohenschoenhausen-mord-an-14-jaehriger-schockiert-die-nachbarschaft-29839770

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck