Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

16.08.2019 – 15:16

dpa-Faktencheck

Bedrohung erfunden - Polizei: keine Attacke mit Schere in Reichenbach

Berlin (ots)

Seit Herbst 2018 wird immer wieder das Gerücht um einen Flüchtlingsangriff in einem Netto-Markt in Reichenbach in der Oberlausitz gestreut. In sozialen Medien wird behauptet, in der sächsischen Kleinstadt habe ein Flüchtling einer Kassiererin mit einer Schere in den Hals gestochen.

BEWERTUNG: Die sächsische Polizei bezeichnete schon damals den Fall als erlogene Geschichte. Es gab lediglich den Diebstahl einer Schere, allerdings in Reichenbach im sächsischen Vogtland.

FAKTEN: Reichenbach in der Oberlausitz ist eine Kleinstadt im Osten Sachsens. Nach Angaben auf Google Maps gibt es in der Löbauer Straße 3 eine Netto-Filiale. (http://dpaq.de/SNeai)

Das Foto, das mit dem Gerücht verbreitet wird, zeigt hingegen eine Filiale in Bautzen (http://dpaq.de/JyBL9) - in der dortigen Löbauer Straße 81b. (http://dpaq.de/qRWxh)

Schon im September 2018 teilt die Polizeidirektion Görlitz mit, dass die angebliche Messerattacke eines Flüchtlings vollkommen erfunden ist. «Leider wird dieses falsche Gerücht noch immer von Bürgern weiterverbreitet, ohne den Wahrheitsgehalt der Nachricht zu hinterfragen», heißt es in der damaligen Pressemitteilung (http://dpaq.de/ZB6FS). Die sächsische Polizei spricht auf Facebook von einer «wohl böswilligen Unterstellung» (http://dpaq.de/qjZtE).

Nach Behördenangaben gab es lediglich Anfang September 2018 einen Ladendiebstahl - allerdings in einem Supermarkt in Reichenbach im westsächsischen Vogtland. Vom vermeintlichen Tatort in der Oberlausitz liegt diese Stadt etwa 200 Kilometer entfernt. Dort klaute ein 20-Jähriger eine Schere in einem Supermarkt. Weil er ein Wiederholungstäter war, kam er seinerzeit in Untersuchungshaft, wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte (http://dpaq.de/EImWl). Verletzt wurde bei dieser Bagatelltat niemand.

Über die Falschmeldung hatten bereits im Herbst 2018 unter anderem die «Sächsische Zeitung» (http://dpaq.de/HPvL9) und die Faktenchecker von «Mimikama» (http://dpaq.de/ERnpq) berichtet.

   --- 

Links:

Pressemitteilung der Polizeidirektion Görlitz: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59490.htm

Facebook-Post der Polizei Sachsen: https://www.facebook.com/polizeisachsen.info/posts/917398645129632:0

Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59414.htm

«Sächsische Zeitung» über Falschmeldung: https://www.saechsische.de/fakten-statt-fake-news-4016467.html

«Mimikama» über Falschmeldung: https://www.mimikama.at/allgemein/keine-messer-attacke-in-reichenbach/

Facebook-Post mit erfundener Tat: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=487259165439886&set=a.184064005759405&type=3&theater (archiviert: http://dpaq.de/NGJPx)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.