Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Dieselfahrverbote gibt es nicht nur in Deutschland

Berlin (ots)

Auf einem im Netz kursierenden Sharepic wird behauptet, nur in Deutschland gebe es Dieselfahrverbote. Dazu wird die vergleichsweise kleine Bundesrepublik im Kontext einer Weltkarte dargestellt. Darüber steht der Zusatz: «Aber Deutschland rettet die Welt.» (http://dpaq.de/830N3)

BEWERTUNG: Es gibt in vielen Orten außerhalb Deutschlands Fahrverbote für Dieselfahrzeuge.

FAKTEN: Der ADAC listet auf seiner Internetseite eine Reihe von europäischen Großstädten auf, in denen es Zufahrtsbeschränkungen oder -verbote gibt. (http://dpaq.de/b6PI0)

Einige Beispiele:

   - In Mailand dürfen im Stadtgebiet seit dem 25. Februar 2019 keine
     Dieselautos mit den Abgasnormen 0, 1, 2 und 3 ohne 
     Partikelfilter mehr fahren. Das Fahrverbot gilt den Angaben des 
     ADAC zufolge montags bis freitags von 7.30 bis 19.30 Uhr. Die 
     Regeln in der «Area B» der italienischen Stadt sollen am 1. 
     Oktober 2019 noch verschärft werden - dann werden auch keine 
     Euro-4-Diesel ohne Partikelfilter mehr erlaubt sein. 
     (http://dpaq.de/WwT6i)
   - Im niederländischen Arnhem droht ein Bußgeld von 95 Euro, wenn 
     man unberechtigt in die Umweltzone in der Innenstadt einfährt. 
     (http://dpaq.de/XqYzY) Nach Angaben des ADAC gilt das Verbot für
     Dieselfahrzeuge, die vor dem Jahr 2005 zugelassen wurden.
   - Auch für Madrid gilt: Ältere Diesel-Fahrzeuge dürfen nicht in 
     die Umweltzone fahren. Bürgermeister José Luis Martínez-Almeida 
     hatte des Verbot zwar Anfang Juli 2019 ausgesetzt, doch wenige 
     Tage später gab das Verwaltungsgericht der spanischen Hauptstadt
     einem Eilantrag auf eine einstweilige Verfügung der 
     Umweltschutzorganisation Ecologistas en Acción statt. Nun droht 
     Autofahrern, die unerlaubt in die Innenstadt fahren, erneut ein 
     Bußgeld. (http://dpaq.de/vK7eW)
   ---

Links:

Facebook-Post: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2316528868403374&;set=a.183114561744826&type=3&theater (archiviert: http://dpaq.de/830N3)

ADAC-Liste mit Fahrverboten: http://dpaq.de/b6PI0

Diesel-Regeln für Mailand: http://dpaq.de/WwT6i

Diesel-Regeln für Arnhem: http://dpaq.de/pzSK5

Diesel-Streit in Madrid: http://dpaq.de/vK7eW

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 26.07.2019 – 15:02

    «PrognosUmfragen» arbeitet nicht seriös

    Berlin (ots) - In den sozialen Medien kursieren angebliche Umfragewerte, die ein Twitter-Nutzer namens «PrognosUmfragen» verbreitet. Laut Twitter-Kurzvita liefert der Account «beste Wahlprojektionen», ohne anzugeben, wie diese erstellt werden. BEWERTUNG: Bei den angeblichen Umfrageergebnissen des Twitter-Nutzers «PrognosUmfragen» wird nicht klar, ob und wie er sie erhoben hat. «PrognosUmfragen» erfüllt nicht ...

  • 26.07.2019 – 11:26

    Zitat zu Flüchtlingen in Köln stammt nicht von Claudia Roth

    Berlin (ots) - Im Internet kursieren mehrere angebliche Zitate von Grünen-Politikern. Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, soll gesagt haben: «Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen». (http://dpaq.de/Q1PnC) BEWERTUNG: Das Zitat stammt nicht von Claudia Roth. FAKTEN: Auf dem Bild ist Claudia ...

  • 26.07.2019 – 10:04

    Diese Sätze über Kinderehen hat Bedford-Strohm nie gesagt

    Berlin (ots) - Zu einem Foto des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, wird der folgende Text in sozialen Netzwerken und auf Blogs verbreitet: «Diese Kinderehen sind doch nicht das Problem von heute. Das haben wir immer sehr liberal gehandhabt. Wir müssen eher klare Kante gegen RECHTS zeigen.» Obwohl der Text nicht als Zitat gekennzeichnet ist, werden die Worte wegen ...