Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gehalt.de

22.08.2018 – 11:06

Gehalt.de

HR-Gehälter 2018: Automobilbranche zahlt am besten

In einer aktuellen Auswertung haben die Analysten von Compensation Partner 1.469 Gehaltsdaten von Personalleitern, -disponenten,

-beratern, -referenten und -entwicklern beleuchtet. Relevante Parameter waren zudem die Branche, Firmengröße und die Berufserfahrung der Beschäftigten.

Das Ergebnis: Personalleiter erhalten mit rund 100.800 Euro jährlich das lukrativste Einkommen. Das niedrigste Gehalt verdienen Personaldisponenten mit jährlich 33.600 Euro. Auch die Gehaltsentwicklung ist in diesem Beruf relativ schwach: Nach neun Jahren im Job bekommt er mit circa 38.700 Euro fast 8.000 Euro mehr als zum Berufseinstieg.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Die Pressemitteilung können Sie hier abrufen.

Passende Grafiken finden Sie am Ende dieser E-Mail.

Sollten Fragen aufkommen, melden Sie sich jederzeit gerne.

Viele Grüße

Artur Jagiello

HR-Gehälter 2018: Automobilbranche zahlt am besten

Wie hoch sind die Gehälter für Personaler und welche Branchen sind am attraktivsten? In einer aktuellen Auswertung haben die Vergütungsexperten von Compensation Partner 1.469 Daten von Beschäftigten im Personalwesen untersucht. Das lukrativste Einkommen erhält demnach der Personalleiter: Sein jährliches Bruttoeinkommen liegt bei 100.800 Euro. Das geringste Einkommen bezieht der Personaldisponent mit 33.600 Euro, das sich auch nach mehreren Jahren im Job nur schwach entwickelt.

Wer im Personalwesen eine leitende Position innehat, darf sich glücklich schätzen: Das Gehalt eines Personalleiters ist mit 100.800 Euro im Median laut Studie am höchsten. Es folgen der Personalentwickler (51.500 Euro) und der Personalberater (43.800 Euro). "An der Spitze der Karriereleiter im HR-Wesen steht der Personalleiter - hier führt das Maß an Verantwortung und die Komplexität der Arbeit in vielen Fällen zu einem stattlichen Gehalt im sechsstelligen Bereich", so Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner.

Schwache Gehaltsentwicklung für Personaldisponenten

Am wenigsten verdienen dagegen Personaldisponenten mit circa 33.600 Euro. Zudem liegt hier keine starke Gehaltsentwicklung vor: Das Einkommen für Berufseinsteiger liegt bei 30.800 Euro und beträgt nach über neun Jahren im Job 38.700 Euro - und damit nicht einmal 8.000 Euro mehr. Der Personalreferent kann im selben Zeitraum sein Einkommen von 39.600 Euro auf 60.600 Euro und somit um 21.000 Euro steigern.

Die Gehälter variieren stark nach Branchen

Zu den attraktivsten Branchen gehört unter anderem die Autoindustrie. Diese zählt in allen untersuchten Berufen zu den Top-Drei-Branchen. Personalleiter verdienen hier ein Bruttojahreseinkommen in Höhe von 140.100 Euro jährlich. Darüber hinaus zählen auch die Chemiebranche, das Versicherungs- und das Bankenwesen zu Top-Branchen für Personaler. Ein Personalentwickler verdient im Versicherungswesen beispielsweise 71.689 Euro im Jahr.

Starke Gehaltsunterschiede zwischen kleinen und großen Unternehmen

Der Wechsel in ein großes Unternehmen lohnt sich. Am Beispiel des Personalleiters zeigt sich, dass sein Gehalt in einer kleinen Firma mit weniger als 100 Mitarbeitern bei 82.267 Euro liegt. In einem Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern gibt es mit 127.885 Euro deutlich mehr. "Je größer das Unternehmen, desto größer auch die Komplexität des Berufes eines Personalleiters. Große Firmen agieren meist international, wodurch der HR-Chef interkulturelle und sprachliche Kompetenzen zusätzlich zu seiner fachlichen Expertise mitbringen muss", so Böger abschließend.

Zur Methodik: Die Hamburger Vergütungsanalysten von Compensation Partner haben basierend auf 1.469 Daten die Gehälter von Personalleitern, -disponenten, -referenten, -beratern und -entwicklern ausgewertet. Berücksichtigt wurden die Branche, die Berufserfahrung und die Unternehmensgröße. Für den Personalberater wurden keine weiteren Branchen ermittelt, da dieser nicht branchenübergreifend tätig ist. Bis auf den Personalleiter, haben alle anderen Berufe keine Personalverantwortung inne.

Der Median beschreibt die Mitte aller Daten: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter.

Anmerkung: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in der vorliegenden Pressemitteilung die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.

Über die COP CompensationPartner GmbH

Die COP CompensationPartner GmbH ist eine Tochtergesellschaft der PMSG PersonalMarkt Services GmbH und gleichzeitig die Marke, unter der das gesamte Firmenkundengeschäft von PersonalMarkt zusammengefasst wird. PersonalMarkt wurde 1999 für das Angebot von Gehaltsdienstleistungen im Internet gegründet und bündelt die B2B-Aktivitäten unter Compensation Partner. Seit 2007 bietet das Unternehmen mit Compensation-Online einen digitalen Zugang zu einer der größten Vergütungsdatenbanken in Deutschland an.

Die Plattform beinhaltet zusätzlich eine moderne analytische Systematik zur Bewertung von Stellen in Unternehmen. Neben der automatisierten Variante über Compensation-Online bietet Compensation Partner auch auf spezifische Kundensituationen maßgeschneiderte Analysen und Benchmarks an.

Artur Jagiello
Leiter Kommunikation
COP CompensationPartner GmbH
jagiello@compensation-partner.de
Tel: 040 4134 543 900 
Weiteres Material zum Download

Bild: CompensationPartner_Gehalt_Personalleiter.png

Bild: CompensationPartner_Gehalt_Personalberater.png

Bild: CompensationPartner_Gehalt_Personalreferent.png

Bild: CompensationPartner_Gehalt_Personalentwickler.png

Bild: CompensationPartner_Gehalt_Personaldisponent.png