Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bayernpartei

27.11.2019 – 11:37

Bayernpartei

Bayernpartei: "Nationaler Bildungsrat" - Ziehen der Notbremse war richtig, ist aber nicht genug

München (ots)

Die Bayernpartei begrüßt ausdrücklich den Rückzug Bayerns aus dem geplanten und nunmehr obsoleten "Nationalen Bildungsrat". Das Ziehen der Notbremse darf aber über zwei Dinge nicht hinweg täuschen: Zum einen ist es völlig rätselhaft, warum eine solche Institution überhaupt angedacht wurde. Zum anderen ist leider festzuhalten, dass die bayerische Staatsregierung immer wieder einmal bei den Sirenenklängen der Berliner Zentralisten schwach wird.

Nach Ansicht der Bayernpartei würde derzeit eine wie auch immer gestaltete Angleichung der bundesdeutschen Bildungsstandards zu einer Abwärtsspirale führen. Eine - direkt gesprochen - Verblödung, die sich ein rohstoffarmes Land wie Bayern gar nicht leisten kann.

Ergänzend fügte der Bayernpartei-Vorsitzende, Florian Weber, hinzu: "Ich würde aufgrund des starken Gefälles beim Bildungsniveau sogar noch einen Schritt weitergehen. Nach Ansicht der Bayernpartei sollte die Vereinbarung der Kultusministerkonferenz, die eine automatische Anerkennung der in der Bundesrepublik erzielten Bildungsabschlüsse beinhaltet, von Bayern gekündigt werden. Personen mit nicht-bayerischem Abitur stünde der Weg an eine bayerische Universität nur nach Ablegen einer Aufnahmeprüfung offen. Das würde endlich die Diskriminierung bayerischer Studenten beenden, die aufgrund höherer Anforderungen beim Abitur den gewünschten Studienplatz nicht bekommen."

Pressekontakt:

Harold Amann, Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
presse@bayernpartei.de

Bayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20, 81673
München

Original-Content von: Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell