Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Micro Initiative e.V. mehr verpassen.

Global Micro Initiative e.V.

Als Fördermitglied bei Global Micro Initiative e.V. Menschen berufliche Perspektive ermöglichen

Als Fördermitglied bei Global Micro Initiative e.V. Menschen berufliche Perspektive ermöglichen
  • Bild-Infos
  • Download

Weil seine Eltern es selbst nicht einfach im Leben hatten, ist es für Oleg wichtig, anderen Menschen die Chance zu geben, sich selbst ihre berufliche Perspektive schaffen zu können. Mit Global Micro Initiative e.V. (GMI) hat er eine Möglichkeit gefunden, in Armut lebenden Menschen zu helfen, sich ein Unternehmen aufzubauen und sich individuell zu entwickeln.

Altdorf/Hösbach. Eigentlich arbeitet Oleg als Industrielackierer. Seine Leidenschaft ist jedoch die Fotografie. Um seinen Traum vom eigenen Fotostudio zu verwirklichen, wagte er gemeinsam mit seiner Frau Justina den Weg in die Selbstständigkeit. Weiterbildungen, Workshops, Investitionen in Equipment und Räumlichkeiten nehmen viel Platz im Leben des kreativen Paares ein. Herausforderungen, vor denen auch Kleinstunternehmer in Südostasien stehen. Er komme selbst aus schwierigen Verhältnissen, verriet Oleg im Gespräch mit Marion Schwierz, Mitgründerin der Hösbacher Hilfsorganisation GMI, umso mehr verstehe er die Situation in Armut lebender Kleinstunternehmer. „Durch die Mitgliedschaft bei GMI haben wir eine Möglichkeit gefunden, gerade diesen Kleinstunternehmern helfen zu können.”

Warum ausgerechnet Global Micro Initiative e.V.?

Ihm sei wichtig, dass er weiß, wie sein Mitgliedsbeitrag verwendet wird und was mit den Spenden geschehe, die GMI erreichen, erläutert Oleg. Vor allem die durch Spenden finanzierten Seminare und Workshops schätzt der junge Unternehmer. „Mir ist die Nachhaltigkeit von GMIs Hilfe wichtig. GMI stellt den Menschen nicht einfach Mikrokredite zur Verfügung, sondern die Menschen lernen, wie sie sich selbst eine Existenz aufbauen können.”

Dass GMI verspricht, die Spenden zu 100 % zur Finanzierung ihrer Projekte zu verwenden, trug mit dazu bei, dass Oleg und Justina Fördermitglied bei GMI geworden sind. „Die Transparenz bei GMI hat uns überzeugt”, erzählt Justina begeistert.

Was bringt eine Fördermitgliedschaft?

Je mehr Fördermitglieder, desto mehr Möglichkeiten habe GMI, bestehende Zusammenarbeit auszubauen, neue Partnerorganisationen vor Ort zu suchen und die Lebenssituationen der in Armut lebenden Kleinstunternehmer besser kennenzulernen, erläuterte Schwierz gegenüber dem sozial engagierten Unternehmerpaar. Dass Fördermitglieder außerdem die Chance haben, in den Mitgliederversammlungen aktiv mitzuentscheiden, war für Justina und Oleg schließlich ausschlaggebend für ihre Mitgliedschaft. „Wir wollten nicht nur Geldgeber sein. Wir möchten mitwirken können bei GMI.” Mit ihrem Firmenmitgliedsbeitrag tragen die jungen Fotografen dazu bei, dass Menschen in Südostasien eine finanziell unabhängigere, sichere und selbstbestimmte Zukunft haben können. Es sei aufregend, so mitzuwirken und Menschen auf ihrem Weg aus der Armut begleiten und unterstützen zu können.

Damit die Arbeit auch nach der Corona-Pandemie weiter ausgebaut werden kann, sucht GMI noch mehr Fördermitglieder. Nähere Informationen zur Mitgliedschaft und den Mitgliedsantrag stellt GMI auf seiner Webseite zur Verfügung: https://www.global-micro-initiative.de/mitgliedsantrag-online/

Interview: Maron Schwierz, GMI Mitgründerin

Text: Susann Sparwasser, GMI Presse-Team

Spendenkonto:

Global Micro Initiative e.V.
Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg e. G.
IBAN DE38 7956 2514 0000 4739 01
BIC: GENODEF1AB1

Kontakt:

Silvia Schüßler, Öffentlichkeitsarbeit
Global Micro Initiative e.V.
Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler
Weißenbergerstraße 6
63768 Hösbach
www.global-micro-initiative.de Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de
Instagram:  https://www.instagram.com/globalmicroinitiative/
Facebook:  https://www.facebook.com/Global-Micro-Initiative-eV-1817114805180355/
LinkedIn:  https://www.linkedin.com/company/global-micro-initiative-e.v./