Global Micro Initiative e.V.

Kassenprüfung und mehr auf den Philippinen

Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler besuchte Partnerorganisation

"Wir verfolgen genau, wem unsere Spender helfen", ist der Slogan der Hösbacher Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI). Um dies auch tatsächlich gewährleisten zu können, reist GMI's Vorsitzender Tobias Schüßler regelmäßig nach Südostasien. Dort überprüft er die Partnerorganisationen und besucht Projektteilnehmer in den Slumgebieten, denen dank eines spendenfinanzierten Mikrokredites oder einer gesponserten Nähausbildung ein finanziell bessergestelltes Leben ermöglicht wurde. Im März ging seine Reise deshalb auf die Philippinen. Dort besuchte Schüßler die Organisation Project Life Subic, mit der GMI seit seiner Gründung 2014 zusammenarbeitet.

"Der wichtigste Bestandteil meiner Besuche bei Partnerorganisationen ist immer eine Kassenprüfung", erklärt Schüßler. "Damit stellen wir Transparenz sicher und können unseren Spendern garantieren, dass ihre Spende wirklich ankommt. Project Life hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Ich konnte alle Ein- und Auszahlungen nachverfolgen, alle Belege waren vorhanden und stimmten mit dem überein, was wir unterjährig an Informationen erhielten."

Bei einer Kassenprüfung stellt Schüßler sicher, dass die Partnerorganisation den Buchhaltungsstandards von GMI nachkommt. Einzahlungen und Auszahlungen werden stichprobenartig mit Belegen und Korrespondenz abgeglichen. Sollten sich Auffälligkeiten oder Ungereimtheiten ergeben, wird der gesamte Zeitraum seit der letzten Überprüfung nachgeprüft. Project Life bewahrt GMI's Mikrokreditfonds in ihrem Safe auf und informiert den Vorstand der Hösbacher Organisation regelmäßig über die Bestände.

Ein weiteres Highlight war der Besuch bei Catherine. Sie war 2014 die allererste Projektteilnehmerin, die einen Mikrokredit erhielt. Damals hatte Catherine den Traum, irgendwann aus ihrer Wellblechhütte wegziehen zu können, die jedes Jahr überflutet wurde und weder festen Fußboden noch fließendes Wasser hatte. "Heute lebt Catherine in einer sicheren, überflutungsfreien Gegend. Ihre Wohnung finanziert sie ausschließlich aus dem Gewinn ihres Unternehmens", so Schüßler. "Wir sind froh und sehr ermutigt, dass sich Catherine ihren Traum durch unsere Mikrokredite erfüllen konnte."

Weitere Berichte veröffentlicht GMI regelmäßig auf seiner Homepage www.global-micro-initiative.de

Silvia Schüßler, Vorstandsmitglied



Weitere Meldungen: Global Micro Initiative e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: