Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Verlagsgruppe Deutsche-Medienmanufaktur (DMM) mehr verpassen.

27.05.2020 – 10:54

Verlagsgruppe Deutsche-Medienmanufaktur (DMM)

Bareiß sieht in Corona-Zeiten großes Potential für die Land- und Bauernhoftourismusbranche

Bareiß sieht in Corona-Zeiten großes Potential für die Land- und Bauernhoftourismusbranche
  • Bild-Infos
  • Download

Thomas Bareiß (Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus) sieht in Corona Zeiten großes Potential für die Land- und Bauernhoftourismusbranche. Im Interview mit Dr. Matthias Weddeling vom Landurlaubsportal LandReise.de spricht er über die Bedeutung des Landtourismus und ein geplantes Nothilfeprogramm für Gastgeber.

Im neuen LandReise.de-Podcast mit Thomas Bareiß (Tourismusbeauftragter der Bundesregierung) erfahren Sie, welche Bedeutung der Landtourismus in Zeiten der Corona Krise gewonnen hat.

Bareiß arbeitet unter anderem eng mit der Bundesagrarministerin Julia Klöckner zusammen. Klöckner treibt das Thema “Urlaub auf Bauernhöfen” mit viel Engagement & Herzblut massiv voran. Gemeinsam möchten sie Menschen aus der Landtourismusbranche helfen.

Schnelle Hilfsmaßnahmen sind in den Bundesländern bereits erfolgt. Nun soll ein Nothilfeprogramm für die Gastgeber vom Land ins Leben gerufen werden:

Daher planen wir, mit einem Nothilfeprogramm Betriebskosten abzudecken. Das wollen wir in den nächsten zwei bis drei Wochen bekannt geben. Die Betriebskosten können dann vom Staat bezuschusst werden. - Bareiß

Diese und weitere Aussagen des parlamentarische Staatssekretärs zur Landwirtschaft und dem Landtourismus:

Alle Themen des Podcasts mit Thomas Bareiß finden Sie hier im Überblick:

 - 02:30: Darüber, dass Natur und der ländliche Raum den größten Erholungsfaktor bieten. „Die Natur und der ländliche Raum bieten den größten Erholungsfaktor. Das macht den ländlichen Raum lebenswert.“   


 - 03:35: Über die Rahmenbedingungen, in denen Urlaub in diesem Jahr möglich sein wird. „Urlaub wird anders sein als sonst. Urlaub wird gekennzeichnet sein von Einschränkungen und Spielregeln – dann ist Urlaub aber auch möglich.“  


 - 04:15: Darüber, dass große Fernreisen dieses Jahr wohl nicht möglich sein werden. „Die große Fernreise wird eher ausfallen. Wir machen eher zuhause Urlaub. Deutschland bietet dafür viele Möglichkeiten.“   


 - 04:35: Über seinen Blick auf die Urlaubsangebote auf dem Land und deren langfristiges Potenzial. „Es gibt tolle Angebote auf dem Land und auf den Bauernhöfen, die viele noch entdecken können. Neue Gäste könnten diese Urlaubsform für sich entdecken, wodurch längerfristiges Potenzial entstehen könnte. Der Urlaub auf dem Land bietet eine Menge Potenzial.“   


 - 07:05: Welchen Fokus er auf das Thema Urlaub auf dem Land hat. „Dass das Thema Urlaub auf dem Land an Bedeutung gewonnen hat, ist mir durchaus bewusst. Daher muss die Politik hierauf auch ein Auge richten. Die Schreiben von über 500 Gastgebern mit Urlaubsangeboten auf dem Land waren für uns und meine Kollegen aus dem Bundestag ein wichtiges Signal. Mit Julia Klöckner (Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft), die das Thema “Urlaub auf Bauernhöfen” mit viel Engagement & Herzblut massiv vorantreibt, wollen wir gemeinsam Menschen helfen, die sich in diesem Bereich eine Zukunft aufbauen wollen.“   


 - 11:25: Über ausgerollte und geplante Hilfsmaßnahmen. „Wir haben geholfen und werden helfen. Aber auch unsere Mittel werden begrenzt sein. Für Betriebe, die längerfristig betroffen sind, brauchen wir weiterführende Programme.“   


 - 13:25: Über geplante Möglichkeiten, sich Betriebskosten über den Staat bezuschussen zu lassen. „Daher planen wir, mit einem Nothilfeprogramm Betriebskosten abzudecken. Das wollen wir in den nächsten zwei bis drei Wochen bekannt geben. Die Betriebskosten können dann vom Staat bezuschusst werden.“   


 - 14:15: Was langfristig an Förderprogrammen notwendig ist. „Langfristig brauchen wir ein Konjunkturprogramm und steuerliche Anreize.“   


 - 15:05: Darüber, dass sich die Bürokratie in den nächsten Jahren verschlanken sollte. „Bürokratie ist ein dickes Brett, aber wir müssen auch hier verschlanken und prüfen, ob die einzelnen Dinge wirklich Sinn machen.“   


 - 16:15: Über den Vorschlag von Herrn Söder, Gutscheine und steuerliche Vorteile für Gäste einzuführen. „Gutscheine sind eine Variante der Unterstützung und sind ein guter Impuls für den Konjunkturanstoß. Den brauchen wir auch.“   


 - 16:30: Welche Förderschwerpunkte er priorisieren würde: „Ich würde gerne den Schwerpunkt eher auf eine direkte Unterstützung der Unternehmen und deren Investitionen richten. Wir wollen mehr Spielraum für weitere Leistungen und Investitionen, von denen die Betriebe längerfristig etwas haben.“   


 - 17:55: Warum er Landurlaub als zukunftsträchtige Urlaubsform betrachtet. „Landurlaub ist ganz klar eine zukunftsträchtige Urlaubsform, die von der Krise profitieren kann.“   


 - 
 19:35: Über den Drang und den Wunsch, regionale Wertschätzung zu erleben: „Der regionale Bezug, der Drang nach dem Erleben regionaler Produkte sind da. Da passt das Thema Urlaub auf dem Bauernhof toll dazu.“   


 - 20:35: Warum er das teils verbreitete Bild der Landwirtschaft kritisch sieht. „Es gibt viele Missverständnisse. Ich finde die Diskussion bzgl. Fleisch und die damit einhergehende Stimmung, die gegen bestimmte Berufsgruppen angeschürt wird, schlimm. Der Urlaub auf dem Bauernhof bietet die Möglichkeit sich hier über die Lebensmittelproduktion “neu” zu informieren.“   


 - 21:05: Wie der Urlaub in der Natur und mit den Tieren in der Landwirtschaft die Gesellschaft prägen kann: „Der Bezug der Urlauber zu Landwirtschaft, zur Natur und zu Tieren wird die Gesellschaft prägen. Beim Urlaub auf dem Land kommt das zusammen, so dass das auch gut tun wird, wenn wir Urlaub auf dem Bauernhof und im ländlichen Raum machen.“  


 - 25:00: Warum Nachhaltigkeit und Regionalität bei der Auswahl von Förderschwerpunkten immer eine große Rolle spielen: „Wenn Förderungen und Schwerpunkte gewählt werden, spielen Nachhaltigkeit und Regionalität immer eine große Rolle. Der Wunsch des Marktes in diese Richtung wird ebenso größer werden. Das wird einfließen, von daher wird der Drang Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz zunehmen.“   


 - 26:05: Warum er die Politik bei der Anbindung ländlicher Räume in der Pflicht sieht: „Bei der Anbindung ländlicher Räume muss die Politik liefern. Darüber dürfen wir gar nicht mehr sprechen. Das muss sichergestellt sein, dass die ländlichen Räume gut angebunden sind.“   


 - 28:05: Über den Wunsch, dass ländliche Regionen und Höfe gegenüber Berlin-Mitte bei der Grundversorgung nicht abgehängt werden dürfen. „Wir brauchen nicht nur eine gute Verbindung in Berlin-Mitte. Die ländlichen Regionen und Höfe dürfen nicht abgehängt werden. Wir brauchen die Grundversorgung in ganz Deutschland, für die wir auch kämpfen müssen.“   


 - 29:35: Über den aktuellen Stand bei möglichen Grenzöffnungen: „Bezüglich Urlaub im Ausland bin ich bei aller Abwägung mit Sicherheit optimistisch. Da wo die Bedingungen nachhaltig und nachweisbar vergleichbar sind zu Deutschland, macht es keinen Sinn, die harten Kriterien aufrecht zu erhalten.“   


 - 30:25: Ab wann Grenzöffnungen zu Österreich und Südtirol wieder möglich sein könnten. „Ab dem 14. Juni wird es schrittweise Öffnungen zu Österreich geben. Bzgl. Südtirol und Italien wird es aufgrund der Zahlen und Maßnahmen schwieriger. Da wird es vermutlich ein paar Wochen länger dauern. Wir werden regional beobachten und dann auch Reisen wieder möglich machen. Aber Vorsicht bleibt oberstes Gebot.“   


 - 32:00: Warum er das Gesamtangebot des Landurlaubs so schätzt. „Leute, Natur und Essen passen zu dem guten Gesamtangebot des Urlaubs auf dem Land.“   


 - 32:35: Sein Wunsch für die Gastgeber auf dem Land: „Ich wünsche Ihnen Mut & Optimismus. Sicherlich hat sich der ein oder andere in letzter Zeit über die Politik aufgeregt. Bitte denken sie daran: Politiker sind auch nur Menschen. Gemeinsam sind wir stark und wir werden auch diese Zeit gemeinsam durchstehen. Bleiben sie gesund und ich wünsche Ihnen Gottes Segen.“  

 
Julia Schmalstieg
Pressekontakt LandReise.de

Tel.: +49 0 2501 801 3430
julia.schmalstieg@landreise.de