Alle Storys
Folgen
Keine Story von FitX mehr verpassen.

FitX

Mit Wiedereröffnung der Fitnessstudios in NRW eröffnet FitX das erste Studio in Arnsberg

Mit Wiedereröffnung der Fitnessstudios in NRW eröffnet FitX das erste Studio in Arnsberg
  • Bild-Infos
  • Download

Trotz Pandemie auf Wachstumskurs: FitX eröffnet voraussichtlich am 22.03.2021 sein erstes Studio in Arnsberg – damit betreibt der Essener Fitnessanbieter 92 Studios deutschlandweit

Der Essener Fitnessbetreiber FitX eröffnet sein erstes Studio in Arnsberg. Das Studio an der Bahnhofstraße 84 wird voraussichtlich am 22.03.2021 in Betrieb gehen – dann, wenn NRW-weit Fitnessstudios wieder öffnen dürfen.

„Wir hoffen sehr, ab dem 22. März auch für unsere Mitglieder in NRW wieder öffnen zu dürfen – der Andrang in den Bundesländern, in denen wir bereits diese Woche unsere Türen öffnen durften, ist immens. Das Bedürfnis endlich wieder zu trainieren und etwas für die eigene Fitness und Gesundheit zu tun, ist groß“, beobachtet FitX-CEO Markus Vancraeyenest. Als gebürtigen Arnsberger freut es ihn ganz besonders, dass es nun auch in seiner Heimatstadt ein FitX-Studio geben wird.

In den vergangenen Wochen hat sich FitX gemeinsam mit anderen Fitnessbetreibern dafür stark gemacht, Fitnessstudios in der Öffnungsstrategie frühzeitig zu berücksichtigen. Unter dem Motto „Gesundheit braucht Fitness“ hat die Branche das Thema bei der Politik platziert und den konstruktiven Austausch gesucht. Denn: Regelmäßiges Fitnesstraining kann unter anderem Stoffwechsel-, Herz-Kreislauf-, Krebs- oder psychischen Erkrankungen vorbeugen – das unterstreicht auch eine neue Leitlinie der World Health Organization (WHO). Fitnessstudios nehmen hier eine Schlüsselrolle ein, denn sie ermöglichen ein flächendeckendes gesundheitsorientiertes Training – damit sind sie für die Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung essenziell und entlasten langfristig das Gesundheitssystem. Als Folge der anhaltenden Inaktivität der Menschen aufgrund des Shutdowns können diverse Erkrankungen entstehen und damit für persönliches Leid, aber auch für Gesundheitskosten in Milliardenhöhe sorgen.

Dass das Training im Studio sicher stattfinden kann, zeigen nicht nur die FitX-Erfahrungswerte aus der Zeit zwischen den Lockdowns, sondern auch wissenschaftliche Erkenntnisse wie zum Beispiel die SafeACTiVE Studie. Demnach kommen auf 100.000 Besuche in Fitness- und Gesundheitsanlagen lediglich 1,12 Infektionen. Dank der Hochleistungslüftungsanlagen sowie der wissenschaftlich fundierten und praxiserprobten Hygienekonzepte tragen Fitnessstudios nachweislich nicht zu einer Verbreitung des Corona-Virus bei.

Unter welchen Auflagen genau das Studio in Arnsberg eröffnen kann, ist aktuell noch unklar. FitX sieht sich aber dank umfassender sowie skalierbarer Sicherheitskonzepte und umfangreicher Erfahrungswerte aus der Zeit zwischen den Lockdowns sowie den aktuellen Wiedereröffnungen in Hessen und Schleswig-Holstein bestens aufgestellt und hofft, die Mitglieder ab dem 22. März im Studio begrüßen zu dürfen. Wer sich zwischen dem 11. und 21. März zwischen 10 und 20 Uhr vor dem neuen Studio am FitX-Bus anmeldet, kann die Aktivierungspauschale in Höhe von 29 € sparen. Dabei bittet FitX alle Interessenten sich online voranzumelden und einen Termin zur Anmeldung/ Finalisierung des Vertrags vor Ort zu buchen. So können lange Warteschlagen vermieden werden. Alle Informationen gibt es unter www.fitx.de/arnsberg.

Über FitX

FitX steht für ein simples und transparentes Fitnessangebot: 20 Euro pro Monat für 24 h-Öffnungszeiten, individuelle Trainingsbetreuung, eine große Auswahl an Kursen und 7 Trainingsbereiche auf durchschnittlich 1.800 Quadratmetern. Getränke, Duschen und Parkplätze sind dabei inklusive, mit der Mitgliedskarte kann jedes Mitglied deutschlandweit trainieren.

Kontakt
PR-Abteilung 
Maike Blankenstein
E-Mail: presse@fitx.de
Tel: +49 2018067457-62